6610: Stromverteileinheiten effizient verdrahten 1

Die Gerätesteckdose mit IDC-Anschlüssen hat sich in Anwendungen wie Stromverteileinheiten bestens bewährt. Mehrere Bauteile lassen sich einfach miteinander verbinden, die einzelnen Anschlüsse werden in einem Schritt kontaktiert. Durch diese Anschlusstechnologie reduziert sich der Verdrahtungsaufwand markant und die Kontaktierung ist sehr zuverlässig.

Die IEC-Geräteeinbausteckdose für Schnappmontage ist mit IDC-Schneidklemmen ausgerüstet. Sie ist erhältlich für Verdrahtungen längs und quer zu den Steckkontakten. Die IDC-Anschlüsse sind für isolierte Drähte mit Querschnitten von 12 AWG/2.5 mm2, 14 AWG/1.5 mm2 oder 1.0-1.5 mm2 verfügbar. Mit der neuen Variante für 14-AWG-Leiterquerschnitte können nebst dem Arbeitsaufwand zusätzlich auch die Materialkosten reduziert werden.

Die rückseitige Abdeckung dient zum Einpressen der Leiter und gleichzeitig als Berührungsschutz. Zwei weitere Ausführungen des 6610 runden das Angebot ab: jene mit separat herausgeführten Steck- und Lötanschlüssen zur individuellen Verdrahtung des Polleiters und jene mit der Verriegelungsoption V-Lock, passend zu den entsprechenden Netzkabeln.

Die Serie 6610 hat die ENEC- und CCC-Zulassungen für 10 A/250 VAC sowie die cURus-Zulassung für 15 A/250 VAC und ist geeignet für Anwendungen gemäss IEC/EN 60950

www.schurter.com