Uvos-m-Schlaucharmatur ohne Nippeleinfall 1

Durch den sogenannten Nippeleinfall beim Verpressen von Fassung, Schlauch und Nippel geht wertvolle Querschnittsfläche verloren – der Durchfluss wird regelrecht eingeschnürt. Dank hochfestem Stahl erreicht Voswinkel 30 Prozent mehr Querschnittsfläche.Flexible Hydraulikleitungssysteme haben an der Verbindungsstelle zwischen Armatur und Leitung konstruktiv bedingt eine Engpassstelle, die im gesamten System erhebliche Effizienzverluste verursacht. Das Verpressen von Schlauch und Anschlussarmatur verschärft die Engpasssituation durch den kollabierenden Nippel zusätzlich.

Je nach Leitungskonfiguration kann der Verlust durch den Nippeleinfall 25 bis 30 Prozent betragen. Dieses Phänomen zieht einen Rattenschwanz von negativen Effekten für die Umwelt und den Geldbeutel der Anwender nach sich: Die Hydraulikleitungen selbst schlucken einen beträchtlichen Teil der eingesetzten Energie, statt sie verlustfrei weiterzuleiten.

Damit noch genug Druck dort ankommt, wo er gebraucht wird, müssen Pumpe und Motor größer dimensioniert werden, was wiederum eine aufwendigere Kühlung und noch größeren Energiehunger bedeutet. Dieser Problematik hat Voswinkel den Kampf angesagt.

Der traditionsreiche Hersteller aus dem sauerländischen Meinerzhagen steht seit langem für innovative und qualitativ hochwertige Hydraulikkomponenten „Made in Germany“. Nach einer mehrjährigen Entwicklungs- und Testphase steht mit der neuen Uvos-m erstmals eine Schlaucharmatur zur Verfügung, die nach dem Verpressen keinerlei Nippeleinfall mehr aufweist.

Im Ergebnis wird die Energieeffizienz der ganzen Hydraulikanlage verbessert. Im Klartext bedeutet das: Bei einer Beispielanlage mit zwei Schläuchen DN 25 kann man pro 1000 Betriebsstunden von einer Ersparnis von 130 l Dieselkraftstoff ausgehen.

Fassung schont Nippel und Schlauch

Das Uvos-m-System beeinhaltet zum einen den neuen Nippel aus hochfestem Stahl. Durch das Spezialmaterial ist eine dünnere Wandstärke erreichbar, die der lichten Querschnittsfläche zugute kommt. Die zweite Komponente ist die „selbsteinstellende“ Uvos-m-Pressfassung, die den üblichen Nippeleinfall verhindert.

Weiterer positiver Effekt der Selbsteinstellung: Die bisher unvermeidliche Vorschädigung des Schlauch-Drahtgeflechts wird schon bei der Herstellung vermieden. Daneben bietet das Uvos-m-System auch handfeste Vorteile bei der Verarbeitung, weil es sowohl für 4SH- wie R15-Schläuche verwendet werden kann.

Uvos-m Fassungen und Nippel sind in Durchmessern von DN 16 bis DN 50 und mit der besonders hochwertigen Zink-Nickel-Oberfläche ∆plus lieferbar.

www.voswinkel.net