Ventilsteuerungen für die Abreinigung von Filter- und Entstaubungsanlagen. Mit der Master-Ventilsteuerung für CAN-Netzwerke HE 5760 bietet Hesch ein System an, das einfach zu großen Abreinigungssystemen mit bis zu 576 Ventilen erweitert werden kann. Über den systeminternen CAN-Bus kann die HE 5760 bis zu 48 Slave-Steuerungen, beispielsweise die HE 5725 von Hesch, mit jeweils bis zu zwölf Ventilen bedienen. Dadurch können mit einer Steuerung sowohl anspruchsvolle Filtersteuerungsaufgaben mit der Technologie von Mehrkammer-Großfiltern realisiert, als auch Klein-anlagen mit einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis bestückt werden.

Modularer Aufbau

Dank des modularen Aufbaus des Systems sind bei kleinen und mittleren Anlagen spätere Erweiterungen und Anpassungen, beispielsweise durch Kapazitätserhöhungen oder geänderte Rahmenbedingungen, sehr einfach zu realisieren.

Die HE 5760 wird in einem 196 x 126 x 45 mm großen Front-einbaugehäuse geliefert und ist für den Schaltschrankeinbau vorgesehen. Auf Wunsch liefert Hesch die Steuerung auch komplett im Schaltkasten. Dieser ist dann bereits werkseitig geprüft und montagefertig. Für die Darstellung von Textmeldungen ist die HE 5760 mit einem mit 128 x 64 Bildpunkten auflösenden Flüssig-kristalldisplay ausgestattet. Die in mehreren Sprachen verfügbare Benutzerführung wird durch Hotkeys auf der Folien-tastatur unterstützt, die einen schnellen Zugang zu Ist- und Messwerten, Alarmmeldungen sowie Geräteinformationen bieten. Weitere Bedienelemente oder Meldeleuchten können bei Bedarf direkt an die Master-Ventilsteuerung angeschlossen werden.

Konfiguriert wird die Steuerung über die Menüauswahl am Gerät oder alternativ mit der Software SmartTool. Durch die integrierte USB-Schnittstelle kann die HE 5760 für diesen Zweck einfach an einen PC angeschlossen werden. Darüber hinaus kann die USB-Schnittstelle auch für Programm-Updates genutzt werden. Die Einstellungen und der jeweilige Systemzustand werden in einem 1 MB großen Flashspeicher spannungsausfallsicher gespeichert und der 16-Bit-Prozessor bietet genug Reserven für alle Rechenoperationen.

Optional ist die Steuerung auch mit einer Echtzeituhr erhältlich. Ist eine übergeordnete Steuerung vorhanden, kann die HE 5760 über ein separates CAN-Interface mit dieser kommunizieren. Die CAN-Schnittstelle ist von den Ein- und Ausgängen des Geräts galvanisch getrennt und überträgt bis zu 50 kBit/s. Darüber hinaus stehen fünf ebenfalls galvanisch getrennte Digital-eingänge (24 V DC) für die lokale Bedienung und zwei Analog-Eingänge (4 bis 20 mA) zur Erfassung von System- und Differenzdruck zur Verfügung. Für Meldesignale bietet das HE 5760 zudem vier kurzschlussfeste digitale Ausgänge mit 24 V DC und 1 A.

Die Versorgungsspannung für die HE 5760 beträgt 24 V DC (20…30 V DC) bei einer Stromaufnahme von typischerweise 0,3 und maximal 5 A. Betrieben werden kann das Gerät bei einer Umgebungstemperatur von -10 bis 50 °C und einer maximalen relativen Luftfeuchtigkeit von 75 Prozent. Die Frontseite ist nach IP 65, die Rückseite nach IP 20 geschützt. Die Anschlüsse für die Spannungsversorgung, den CAN-Bus, die Bedienelemente und die Druckmessung erfolgen über Schraub-Steckklemmen.

www.hesch.de