Sensirion AG baut sein Angebot für Flüssigkeitssensoren zur Messung tiefer Flussraten weiter aus. Der neue Flüssigkeitssensor LS32 1500 ist für Flussraten von 0 bis 40 ml/min konzipiert und erweitert damit die möglichen Anwendungsbereiche gegenüber der erfolgreichen LG16-Reihe. Ein komplett überarbeitetes Gehäuse erlaubt eine kompakte Baugrösse von 18 x 18 x 59 mm und verleiht mechanische Robustheit. Die schnelle Reaktionszeit von 30 ms, die exzellente Wiederholgenauigkeit sowie die hervorragende chemische Beständigkeit zeichnen den Sensor aus und schaffen ideale Voraussetzungen für den Einsatz in biomedizinischen Anwendungen wie zum Beispiel in diagnostischen Analysegeräten. Der LS32 1500-Sensor ist jedoch vielseitig einsetzbar und eignet sich zum Beispiel auch für die Verwendung in Brennstoffzellen sowie für diverse Anwendungen zur Dosierungssteuerung und -überwachung in der industriellen Automation. Der Sensor arbeitet vollkommen nichtinvasiv, der MEMS-Chip befindet sich an der Aussenwand einer Kapillare und misst durch die Wand dieses Kanals (US Pat. 6,813,944).

Für die benetzten Materialien wird ausschliesslich chemisch hochbeständiger Stahl, PTFE und PEEK verwendet, was eine hervorragende Biokompatibilität und chemische Widerstandsfähigkeit ermöglicht. Auch kundenspezifische Lösungen (z. B. eine Downmount-Version für Manifolds) können anhand der LS32 Serie realisiert werden. Der Flüssigkeitssensor LS32 1500 bietet eine kostengünstige, kompakte und zuverlässige Lösung für die Messung niedriger Flussraten und ist eine grossartige Erweiterung zu den hochqualitativen Produkten der Sensirion AG.

www.sensirion.com