Der Stratasys Multimaterial-3D-Drucker Objet350 Connex.

Der Stratasys Multimaterial-3D-Drucker Objet350 Connex.

Stratasys, einer der Weltmarktführer im Bereich des 3D-Drucks und der generativen Verfahrenstechnik, gab bekannt, dass Whale, Hersteller für Wasser- und Heizsysteme mobiler Einrichtungen, dank der Einführung von Stratasys 3D-Druck in den Herstellungsprozess von Werkzeugen, die Produktionsvorlaufzeiten für Spritzgussformwerkzeuge in der Prototypenherstellung um 97 Prozent reduzieren konnte.

Die Spritzgussformwerkzeuge werden mit dem Digital ABS von Stratasys 3D-gedruckt. Die Materialeigenschaften sind optimal für Produktionen in Kleinserien – resistent gegenüber hohen Temperaturen und sehr belastbar. Whale bietet seine Rapid-Prototying-Dienste auch externen Kunden an. Sie haben 3D-gedruckte Multimaterial-Bauteile und -Werkzeuge für die Automobil- und Luftfahrtindustrie unter Verwendung von Kunststoffen wie Polypropylen und glasfaserverstärktem Polypropylen produziert.

Verkürzte Forschungs- und Entwicklungsprozesse

“Für uns bedeutet 3D-Druck eine radikale Veränderung der wirtschaftlichen Aufstellung unseres Unternehmens”, erklärt Patrick Hurst, Leitender Direktor bei Whale. “Wir haben jetzt schon bemerkt, wie diese Technologie unserer Produktentwicklung um Monate voran gebracht und damit das Unternehmensrisiko verringert hat. Nach meinen Schätzungen hat die Stratasys 3D-Druck-Lösung unseren Forschungs- und Entwicklungsprozesses um bis zu 35 Prozent verkürzt. Wenn wir nun noch die 20 Prozent berücksichtigen, die wir ohnehin schon beim Design einsparen – dann ist das einfach fantastisch.”

www.stratasys.com