Aus der Nähe betrachtet: Bedingt durch ihre filigrane Struktur bieten die offenporigen

Aus der Nähe betrachtet: Bedingt durch ihre filigrane Struktur bieten die offenporigen Metallschäume eine enorm große Oberfläche – ideal für Kühlzwecke.

Kühlelemente aus Metallschaum bieten eine maximale Effektivität bei geringsten Abmessungen. Anwendungen finden sich unter anderem bei der Kühlung von Hochleistungs-Halbleiterbauteilen.

Moderne Halbleiterbauteile unterliegen hohen thermischen Beanspruchungen, beispielsweise Prozessoren in Computern, integrierte Schaltkreise in Stromversorgungen, zunehmend auch LEDs in Beleuchtungen. Ohne eine entsprechende Kühlung können die Hersteller die verlangte Lebensdauer der Bauteile nicht garantieren. Der Einbau erfolgt daher fast immer zusammen mit Kühlkörpern, zumeist aus Aluminiumprofilen oder -blechen.

Deren Aufgabe ist es, die entstehende Wärme an die Umgebungsluft abzugeben. Je größer die Wärmemenge, desto größer muss die Oberfläche der Kühlkörper sein. Das heißt aber auch, Volumen und Gewicht nehmen zu, die Gehäuse werden aufwändiger, das Handling umständlicher, die Geräte teurer.

Geringere Kosten dank Metallschaum

Ein wirksames Mittel, derartigen Kostensteigerungen entgegenzuwirken, ist der Einsatz von Kühlelementen aus offenporigem Metallschaum. Seine filigrane Struktur bietet eine enorm große Fläche zur Wärmeabführung. Metallschäume mit einer Ausgangsgröße von 450x250x40mm haben dabei die Oberfläche eines Fußballfeldes.

Mayser Metallschaumkühler

Aus der Nähe betrachtet: Bedingt durch ihre filigrane Struktur bieten die offenporigen Metallschäume eine enorm große Oberfläche – ideal für Kühlzwecke.

Bewährt haben sich die Metallschaumkühler von m.pore bereits in Verbindung mit LED-Leuchtmitteln für Büros oder öffentliche Gebäude. Die Lampen haben Leistungen ab etwa 23 Watt. Herkömmliche Kühlkörper wiegen bis zu 600 Gramm, die Metallschaumkühler hingegen nur knapp 40 Gramm.

Ähnlich sind die Verhältnisse bei LED-Lampen für die Straßen- und Gebäudebeleuchtung: Konventionelle Kühler sind für diese Anwendungen bereits so schwer, dass die Lampen mit ihren kostspieligen Leuchtmittel bei hohen Windgeschwindigkeiten schnell zum Schwingen neigen. Um Schäden zu vermeiden, müssen die Masten und Befestigungen stabiler gebaut werden. Mit federleichten Metallschäumen ausgestattet, lassen sich standsichere Lampen mit deutlich geringerem konstruktivem Aufwand, folglich mit geringeren Kosten konzipieren.

Dabei ist Aluminium nur ein möglicher Werkstoff. Für besondere Einsatzbedingungen bzw. gänzlich andere Anwendungen liefert m.pore auch Metallschäume aus Kupferlegierungen, Stahl, Edelstahl oder Blei. Das Unternehmen ist Alleinanbieter in diesem Segment und besitzt über 30 Patente zur Herstellung von Metallschäumen.

www.mayser.de