Leistungs- und Konstruktionsvorteile für Generatoren und Elektromotoren 1

Die Röchling Engineering Plastics KG präsentiert auf der CWIEME 2013 zwei neue Werkstoffe zur Konstruktion von Generatoren und Elektromotoren: Duromag® EPF S13 für magnetische Nutkeile und Durostone® EPC SL 38 für schälbare Nuteinlagen. Sie verbessern die Leistungsfähigkeit und senken die Herstellungskosten.

Duromag® EPF S13 für magnetische Nutkeile
Duromag® EPF S13 ist ein glasfaserverstärkter Isolationswerkstoff auf Epoxidharzbasis und einem hoch magnetisierbarem weichmagnetischem Eisenpulver. Der neue Werkstoff verfügt über eine hohe magnetische Permeabilität bei gleichzeitig hohem elektrischen Widerstand und hat eine gute mechanische Festigkeit. Röchling hat Duromag® EPF S13 speziell für den Einsatz als magnetische Nutkeile zur Fixierung der Kupferwicklungen in Hochleistungsinduktions- und Synchronmotoren sowie für Generatoren von Windkraftanlagen entwickelt.

Verbesserte Performance und Konstruktionsvorteile
Magnetische Nutkeile aus Duromag® EPF S13 besitzen im Vergleich zu nicht magnetischen Nutkeilen eine hohe magnetische Permeabilität, die dazu beiträgt, Eisenkernverluste zu reduzieren und so die Effizienz zu steigern. Gleichzeitig senken Duromag® EPF S13 Nutkeile den Einschaltstrom und verbessern das Anzugsdrehmoment von elektrischen Maschinen.

Durch diese verbesserte Performance kann Duromag® EPF S13 dazu beitragen, dass Hersteller von Elektromotoren die Premium-Efficiency Class (IE3) und Super-Premium Efficiency Class (IE4) der Europäischen Union erfüllen. Entwicklern von elektrischen Motoren und Generatoren bieten magnetische Nutkeile aus Duromag® EPF S13 zudem Konstruktionsvorteile, weil dank der hohen Permeabilität stark beanspruchte Bereiche im Eisenpaket entlastet oder Querschnitte reduziert werden können. Röchling liefert magnetische Nutkeile aus Duromag® EPF S13 im Kundendesign für offene Nuten und halb offenen Nuten nach Zeichnung.

Durostone® EPC SL 38 für schälbare Nuteinlagen
Auch mit dem neuen glasfaserverstärkten Schichtwerkstoff Durostone® EPC SL 38 fokussiert Röchling auf den Generatorenbau. Dieser mechanisch feste, elektrisch isolierende Kunststoff besteht aus einer Vielzahl sehr dünner Feinglasgewebelagen mit einer Dicke von nur 0,15 – 0,2 mm und einer Epoxidharz-Matrix.

Dank des besonderen Schichtsystems können Hersteller von Turbo-Generatoren schälbare Nuteinlagen aus Durostone® EPC SL 38 direkt vor Ort einfach auf die im Rotor benötigte Dicke zum exakten Auffüllen des Zwischenraumes zwischen der Kupferwicklung und dem Nutkeil reduzieren. Die einzelnen Lagen können schrittweise je nach Bedarf ohne ein spezielles Werkzeug vollständig oder partiell abgezogen werden. Das spart Zeit und Kosten: Das üblicherweise bei herkömmlichen Nuteinlagen notwendige zeitintensive Schleifen und eine daraus resultierende Staubbelastung entfallen. Länge von bis zu sechs Metern Röchling liefert schälbare Nuteinlagen aus Durostone® EPC SL 38 in den thermischen Klassen F (155°C) oder H (180°C) in einer Länge von bis zu sechs Metern.

www.roechling.com