Technische Bürsten 1

Zum sicheren Fixieren und Transportieren von Produkten mit empfindlichen Oberflächen, zum sauberen Waschen und Reinigen sowie als zuverlässige Montagetischauflage sind Fasern als multifunktionale Helfer gut geeignet. Bürstenhersteller Mink bietet entsprechende Lösungen an. Vor allem in der Glas be- und verarbeitenden Industrie und in der Solarindustrie haben technische Bürsten längst Fuß gefasst. Zum Waschen, Reinigen, Transportieren, Fixieren oder als Montagetischauflage dienen die flexiblen Werkzeuge als geeignetes Instrument zur Bearbeitung empfindlichster Oberflächen.

Bisher war es nicht möglich eine sinnvolle Lösung zur Vermeidung von Beschädigungen sensibler Werkstücke zu erzielen. Um empfindliche Glas- oder Solarplatten zu transportieren und zu fixieren werden meist Transportgestelle oder Ladungsträger eingesetzt.

Diese sind überwiegend mit Kork, Teppichen, Styropor oder mit Gummiauflagen überzogen, um Produkte zu lagern, zu bearbeiten oder zu transportieren – Vorgehensweisen, die Probleme mit sich bringen: die Fixierungen sind nur mäßig flexibel und eingelagerte Schmutzpartikel, wie Späne und Kleinteile, können sich festsetzen und die oftmals empfindlichen Oberflächen des Transportgutes beschädigen.

Die Mink Fasertechnologie schafft hier Abhilfe. Durch Anpassung von Faserdichte, -länge und -durchmesser schmiegen sich tausende Fasern an das Transportgut an. Ein Aneinanderreiben einzelner Glasflächen wird verhindert, ein zuverlässiges und sicheres Separieren ist gewährleistet.

Schmutzpartikel fallen zwischen die Fasern und können das Transportgut nicht mehr beschädigen. Durch die Punktauflage werden sehr geringe Reibwerte erzielt. So können Kratzer, Mattierungen und Glanzstellen auf den lackierten, beschichteten oder veredelten Oberflächen vermieden werden.

Effiziente und vielfältige Möglichkeiten mit Mink-Bürsten kommen auch bei Montagetischen zum Einsatz. Hier zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei der Ausstattung von Transportgestellen. Auf Teppich- oder Gummiauflagen kann sich Schmutz ablagern – Ausschussquoten steigen. Die Faseroberfläche des Mink-Care-Systems dagegen ist nicht geschlossen und hart, sondern offenporig und flexibel. Kleinteile, wie Schrauben und Nägel fallen in die Faserzwischenräume. Die Oberflächen empfindlicher Güter werden zuverlässig geschützt.

Verbesserte Bedingungen am Arbeitsplatz

Jede gängige Werkbank oder handelsübliche Arbeitstisch kann schnell und kostengünstig, auch nachträglich, ausgerüstet oder umgerüstet werden. Das Mink-Care-System besteht aus unzähligen flexiblen Fasern, auf welchen empfindliche Werkstücke zuverlässig getragen werden.

Anbauteile wie Scharniere, Bolzen oder hohe Handgriffe tauchen in das flexible Faserfeld ein und weitere Bauteile können problemlos montiert werden. Die verschmutzten Zwischenräume der Faserbündel sind einfach durch Druckluft oder Wasser zu reinigen.

Ein weiterer Vorteil ist die Geräuschminderung. Bei der Montage und Bearbeitung auf harten Arbeitstischen mit Metall- oder Holzoberflächen entsteht häufig Lärm. Durch die Auflage auf Monofilen werden Geräusche minimiert. Somit werden die Bedingungen am Arbeitsplatz deutlich verbessert.

Auch als zuverlässiges Wasch- und Reinigungswerkzeug in Glaswaschmaschinen haben sich Mink-Bürsten bereits seit vielen Jahren bewährt. Durch die variablen, auf die jeweilige Anwendung angepassten Fasern (Konturschnitt) lassen sich auch gebogene Gläser, Scheiben und Platten oder auch kleinere Vertiefungen hervorragend reinigen.

Hinsichtlich der guten Temperaturbeständigkeiten und der chemischen Beständigkeiten der Bürsten lassen sich sehr gute Wasch-ergebnisse erzielen. Technische Bürsten unterstützen zuverlässig die Reinigungswirkung, denn Wasser allein reicht hier nicht aus um Verschmutzungen zu lösen.

Mink Bürstensysteme lassen sich problemlos austauschen und tragen somit zur Kostenoptimierung in Produktionsabläufen bei. So entfällt zum Beispiel beim Mink-HP-System der Ausbau der Welle. Die Segmente (Halbschalen) können einfach und schnell ausgetauscht werden.

Bei ungleichmäßiger Belastung der Bürste optimiert das Mink-Zick-Zack-System die Wirtschaftlichkeit der Faser-lösung. Durch den modularen Aufbau ist der Austausch einzelner Segmente möglich. Bei beiden Systemen ist ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis gewährleistet. Die Welle kann dabei wieder verwendet werden.

Zuverlässiges und sauberes Abreinigen von zum Beispiel Splittern bei Glasschneideeinheiten oder bei Förderbändern ist ein weiteres zu beachtendes Anwendungsgebiet im Bereich der Mink-Fasertechnologie. Kein Zerkratzen der Gläser oder von empfindlichen Oberflächen. Durch die Abreinigung des Bandes wird ein Zerschneiden des Bandes, zum Schutz der zu transportierenden Güter, verhindert.

www.mink-buersten.com