Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Kaum ein Fachhändler kann heute noch ohne den Vertriebskanal Internet überleben. Das gilt auch für hochspezialisierte Unternehmen, die kaum mit Endkunden zu tun haben: Schließlich suchen auch Firmen, die ganz bestimmte Produkte brauchen, heute meist im Internet nach Anbietern und warten nicht auf die nächste Fachmesse.

Bedeutung des Onlinehandels steigt

Eine Studie des Deutschen Einzelhandelsverbandes spricht eine deutliche Sprache: Die Online-Umsätze sind in den letzten Jahren rasant gestiegen: von 14,5 Mrd. Euro im Jahr 2005 auf 38,7 Mrd. Euro im Jahr 2014. Alleine bis Jahresende wird dem Onlinehandel ein weiterer Wachstum von 17 % gegenüber dem Vorjahr prognostiziert.

Der größte Teil des Umsatzes geht zwar auf den klassischen B2C-Markt zurück, doch auch im B2B-Markt verlagert sich immer mehr ins Internet. Welcher Geschäftsführer schaut heute nicht zuerst online nach, wo es die besten 3D-Drucker gibt und zu welchen Preisen, ehe er sich für den Kauf entscheidet. Das Gleiche gilt auch für zahllose andere Produkte, die in der Industrie und im Büro benötigt werden.

Onlineshop ist schnell eingerichtet

Um einen eigenen Onlineshop einzurichten, ist heute keine große Programmierarbeit mehr notwendig. Immer mehr Anbieter stellen das Gerüst bereits “fertig” zur Verfügung, sodass der Betreiber seinen Shop nur noch mit Inhalten füllen muss. Außerdem kann die Optik leicht angepasst werden, um dem Corporate Design zu entsprechen. Zusatzfunktionen verknüpfen den eigenen Shop mit Social-Media-Seiten wie Twitter und Facebook, oder ermöglichen das Einrichten eines Blogs mit aktuellen News aus dem Unternehmen. Für die Pflege des Onlineshops sollte ein Mitarbeiter abgestellt werden, der Kenntnisse im Bereich Suchmaschinenoptimierung besitzt, damit die angebotenen Artikel auch im Internet von Suchenden gefunden werden.

Multichannellösungen helfen der Buchhaltung

Um den neuen Vertriebswegen gerecht zu werden, bieten immer mehr Software-Spezialisten besondere Multichannellösungen wie die Versandhandelssoftware von mos-tangram.com an. Die Schweizer bieten nicht nur hervorragende Warenwirtschaftssysteme, mit denen sich unterschiedliche Vertriebssysteme wie der Onlineshop, der stationäre Verkauf und der Versandhandel kombinieren lassen, sondern auch umfangreichere Pakete einschließlich der Software für einen eigenen Webshop.

Dass in Deutschland die Sicherheit eine überdurchschnittlich große Rolle spielt, dürfte niemanden verwundern. Selbst der Bund veröffentlicht lange Listen mit Tipps zum sicheren Online-Shopping. Wer als Händler Kunden von sich überzeugen will, egal ob B2C oder B2B, sollte daher darauf achten, dass all diese Vorgaben erfüllt werden.

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock