3D-Druck,Konstruktion,Automation,Maschinenbau,Anlagenbau

Zahnersatz, Roboter, Kaffeebecher, Essen, Turbinen – aus einem 3D-Drucker kann alles kommen. Das hört man zumindest immer wieder, wenn man sich in der Branche der additiven Fertigung umhört. ke NEXT hakt für Sie nach, wie weit die Technik wirklich ist.

Fotolack gedruckt, Bild: KIT
Neuartiger Fotolack

3D-Druck kleinster poröser Strukturen jetzt möglich

3D-Mikrofabrikation, Bild: Nanoscribe
Gedrucktes Verbundlinsensystem

3D-Druckmaterial mit hohem Brechungsindex für Mikrooptiken

Form 3L, Bild: Formlabs
Vor Ort einsetzbar

Großformatige 3D-Drucker für biokompatible Materialien

Polypropylenes Druckwerk, Bild: Weerg
3D-druckbare Materialien

Italienische Preview mit der HP Multi Jet Fusion-Technologie

Process Tuner, Bild: Materialise
Softwarelösung

Schneller und kostengünstiger zur additiven Serienfertigung

3D-Drucker-Produktlinie, Bild: BCN3D
Integrierte Lösungen

Leistungsstarke neue Generation von 3D-Druckern

IntelliExtruder, Bild: Costa Belibasakis / TH Köln
Prozessstabilität

3D-Druck: Prozesssicher für die Serienfertigung

gläserne Fertigung im Container Anlauf, Bild: Colossus
Offene Steuerungsplattform

Den größten 3D-Drucker zukunftsweisend steuern

3D-Druckstück, Bild: ViscoTec
Schwer zu verarbeitende Materialien

Exakte Linienbreiten im additiven Prozess

Ultimaker S3, Bild: RS Components
3D-Drucker

So gelingt der kostengünstige Einstieg in den 3D-Druck