3D-Druck

Zahnersatz, Roboter, Kaffeebecher, Essen, Turbinen – aus einem 3D-Drucker kann alles kommen. Das hört man zumindest immer wieder, wenn man sich in der Branche der additiven Fertigung umhört. ke NEXT hakt für Sie nach, wie weit die Technik wirklich ist.

3D-gedruckte Wälzlager von Franke, Bild: Franke
Leichteste Drehverbindungen

Wälzlager aus dem 3D-Drucker

3D-Druckverfahren ermöglichen die Herstellung von Bauteilen, deren Form und innerer Aufbau frei gestaltet werden kann. Kombiniert mit Franke Drahtwälzlagern entstehen auf diese Weise die leichtesten Drehverbindungen auf dem Markt.Weiterlesen...

Turbinenschaufel aus dem 3D-Drucker, Bild: Siemens
Vorteile additiver Fertigung

5 triftige Gründe 3D-Metalldruck einzusetzen

Solange 3D-Druck nur mit Kunststoff als Werkstoff funktioniert, macht der Einsatz der Fertigungstechnologie noch nicht überall Sinn. Das ändert sich, wenn man Metall druckt: das Potenzial der additiven Fertigung erhöht sich schlagartig. Fünf Gründe.Weiterlesen...

Zahnrad aus Iglidur I6, Bild: Igus
3D-Druck vom Kunststoffexperten

Additiv gefertigte Verschleißteile

Beim Kunststoffspezialisten Igus geht es in Sachen 3D-Druck voran: neben Materialien für FDM- und SLS-Druck bietet das Unternehmen nun auch einen webbasierten 3D-Druck-Service an. ke NEXT war vor Ort und hat bei den Experten nachgehakt.Weiterlesen...

Stratasys Messestand, Bild: ke NEXT / jl
Additive Fertigung

Formnext 2017: Die (baldige) Industrialisierung des 3D-Drucks

Dass additive Fertigungsverfahren mehr und mehr zu ernst zu nehmenden Technologien werden, war gerade auf der Formnext 2017 zu sehen. Immer industrienäher stellen sich die Unternehmen auf um eines zu schaffen: die Industrialisierung des 3D-Drucks.Weiterlesen...

3D-Druck, Bild: © stokkete - Fotolia
Additive Fertigung

So vereinfacht Siemens Software NX die 3D-Druck-Konstruktion

Der 3D-Druck steigert die Effektivität gewaltig. Im Konstruktionsalltag sind allerdings einige Punkte zu beachten, damit dieses Potenzial voll ausgeschöpft wird. Das Konstruktionswerkzeug NX von Siemens PLM Software hilft bei der Umsetzung.Weiterlesen...

Hand greift in additiv gefertigtes Maschennetz, Bild: Hewlett Packard
Additive Fertigung

5 Gründe für mehr 3D-Druck im Maschinenbau

Die Meinungen der Entwickler zum 3D-Druck sind geteilt. Für die einen ist es ein Hype, für die anderen ist es die wohl spannendste Entwicklung seit der Umstellung auf moderne CAD-Systeme. 5 Gründe, die für den 3D-Druck sprechen.Weiterlesen...

Schädel, Bild: Screenshot Piktochart
Medizintechnik 2030

Dieses Potenzial hat der 3D-Druck in der Medizintechnik

Der 3D-Druck kann die Medizin revolutionieren - davon sind viele Ärzte überzeugt. Modelle zur OP-Vorbereitung stammen heute schon aus dem 3D-Drucker, 2030 werden es auch Organe sein. Welche Trends die Branche noch prägen, sehen Sie hier.Weiterlesen...

3D-Druck-optimiertes Teil, Bild: Siemens Industry Software
Konstruktion für den 3D-Druck

"Die herkömmliche Denkweise wird über den Haufen geworfen"

Konstrukteure werden künftig anders arbeiten. Neue technische Ansprüche und Fertigungsverfahren setzen sich durch, wie der 3D-Druck. Wieso Konstrukteure hier neu denken müssen, erklärt Peter Scheller, Marketing Director NX Siemens Industry Software.Weiterlesen...

3D-Druck Zahnrad
Webinar Additive Fertigung

3D-Druck-Tipps für Konstrukteure und Designer

Wie designt man optimal für den 3D-Druck, und ab wann lohnt sich der Einsatz von additiver Fertigung überhaupt? In einem kostenlosen Webinar am 11. Juli 2017 geben wir zusammen mit HP die Antworten.Weiterlesen...

3D-Drucker-Düse, Bild: Fotolia - AA + W
Additive Fertigung

3D-Drucktechnik in Bildern: State of the Art

Die additive Fertigung ist in Bewegung. Es kommt nicht mehr ein 3D-Drucker nach dem anderen auf den Markt - hauptsache schneller, größer, genauer. Der Teufel steckt viel tiefer im Detail und es bedarf pfiffiger Lösungen. Wir zeigen sie Ihnen.Weiterlesen...