3D-Druck

Zahnersatz, Roboter, Kaffeebecher, Essen, Turbinen – aus einem 3D-Drucker kann alles kommen. Das hört man zumindest immer wieder, wenn man sich in der Branche der additiven Fertigung umhört. ke NEXT hakt für Sie nach, wie weit die Technik wirklich ist.

Bild 3-Schritt 3 AM_PrintSimulation_Result
Virtuelle Produktentwicklung

Virtuell vorbereitet, erfolgreich gedruckt

Flexibel konstruieren, schnell und kostengünstig produzieren: Wer die Potenziale der additiven Fertigung ausschöpfen will, benötigt eine an das Verfahren angepasste, vollständig virtuelle Produktentwicklung.Weiterlesen...

RS823-Mayku_FormBox_Forming a Mask Template
Desktop-Vacuum Former

Mayku FormBox sorgt für detailgenaue 3D-Objekte

Als schnelle Alternative oder Zusatzgerät zum 3D-Drucker ist der Desktop-Vacuum Former des Start-ups Mayku für sehr kleine Fertigungseinheiten geeignet. Die Mayku FormBox arbeitet mit jedem Haushaltsstaubsauger.Weiterlesen...

ARBURG_147332 Freeformer 300-3X
Additive Fertigung komplexer Teile

Arburgs Freeformer 300-3X bietet große Materialfreiheit

Mit dem Freeformer 300-3X von Arburg lassen sich für die industrielle additive Fertigung aus drei Komponenten komplexe und belastbare Funktionsbauteile in Hart-Weich-Verbindung mit Stützstruktur herstellen.Weiterlesen...

Igus 3d druck service
3D-Sonderteile jetzt noch schneller

Igus verdreifacht seinen 3D-Druckservice

Neue SLS-Drucker bei Igus erweitern die 3D-Druckkapazitäten für die Herstellung langlebiger Verschleißteile. Sei es zur kurzfristigen Ersatzteilbeschaffung, für den Prototypenbau oder zur Herstellung von schmiermittelfreien Kleinserien.Weiterlesen...

siemens eos 3d-druck
Zusammenarbeit EOS und Siemens

EOS und Siemens forcieren Einsatz der additiven Fertigung

EOS und Siemens intensivieren ihre Partnerschaft rund um den industriellen 3D-Druck. Die strategische Zusammenarbeit wird weiter ausgebaut in den Bereichen Software, Automatisierungs- und Antriebstechnik und in der Anwendung der additiven Fertigung.Weiterlesen...

Vivid Colors, Bild: Stratasys
Realismus, Farbe und Geschwindigkeit

Rapid Prototyping der nächsten Generation

Stratasys, ein Branchenführer für Lösungen der additiven Fertigung, weitet die Grenzen der Möglichkeiten von 3D-gedruckten Prototypen weiter aus und verhilft Kunden jetzt kostengünstiger und fünf bis zehn Mal schneller zu äußerst realitätsnahen, farbintensiven Bauteilen.Weiterlesen...

3d-systems-GF-DMP-500-DPM-front-closed-3D-systems
Skalierbares Fertigungssystem

Vorzüge additiver und subtraktiver Fertigung in einem System

3D Systems und GF Machining Solutions präsentieren die DMP Factory 500. Das neue Fertigungssystem steht für die Integration der Vorzüge additiver und subtraktiver Fertigung und ermöglicht einen grundlegenden Wandel in der Fertigung.Weiterlesen...

 Easelink Zahnräder 3D-Druckservice Igus
Mit Vollgas Prototypen bauen

Verschleißfeste Zahnräder aus dem 3D-Drucker

Das Hightech-Unternehmen Easelink setzt auf schnell konfigurierbare und abriebfeste Zahnräder aus dem 3D-Druckservice von Igus. Zum Einsatz kommen verschleiß- und reibungsoptimierte Hochleistungskunststoffe.Weiterlesen...

Murtfeldt begründet Partnerschaft mit Jomatik
3D-Druck-Rundum-Service

Murtfeldt begründet Partnerschaft mit Jomatik

Dank des neuen 3D-Druck Partners Jomatik erweitert Murtfeldt sein Produktportfolio rund um das Thema 3D-Druck und bietet damit auch in diesem Bereich einen Rundum-Service für die Industrie.Weiterlesen...

PEBA evonik_chemie_foto_017
3D-gedruckte Bauteile

Evonik entwickelt PEBA-Pulver für 3D-Druck

3D-gedruckte Bauteile aus dem neuen PEBA-Pulver von Evonik weisen eine hohe Flexibilität, sehr gute Chemikalien- und hohe Dauergebrauchsbeständigkeit sowie ein großes Temperaturfenster von -40 bis 90 °C auf.Weiterlesen...