bigrep-studio-2

Erstmals werden 3D-Drucker von BigRep mit CNC-Steuerungs- und Antriebssystemen von Bosch Rexroth ausgerüstet. Damit sollen sich die additive Fertigung als entscheidende Industrie 4.0-Anwendung in der industriellen Produktion durchsetzen und 3D-Drucker als IoT-taugliche Geräte mit voller Konnektivität und Datenintegration ‚Made in Germany’ etablieren. Bild: BigRep

BigRep haben heute eine gemeinsame Entwicklungspartnerschaft bekanntgegeben: Erstmals werden 3D-Drucker von BigRep mit modernsten CNC-Steuerungs- und Antriebssystemen von Bosch Rexroth ausgerüstet. Damit wird sich additive Fertigung als entscheidende Industrie 4.0-Anwendung in der industriellen Produktion durchsetzen und 3D-Drucker als IoT-taugliche Geräte mit voller Konnektivität und Datenintegration ‚Made in Germany’ etablieren.

„In allen Märkten erwarten unsere Industriekunden zuverlässige, steuerbare und effiziente 3D-Drucker für die Produktion hochwertiger Werkteile”, sagt Dr. Stephan Beyer, CEO der BigRep GmbH. „Als erster Hersteller von 3D-Druckern bauen wir jetzt CNC-Steuerungssysteme in unsere Geräte ein. Damit werden wir die additive Fertigung neu definieren. Die Rexroth-Komponenten sind außerdem ausgezeichnete Schnittstellen, um unsere 3D-Drucker mit voller Konnektivität in bestehende Produktions- und Automationssysteme zu integrieren. Dies wird den 3D-Druck als Schlüsselelement für Industrie 4.0-Anwendungen verankern.”

Bosch Rexroth setzt auf Zukunftstechnologie 3D-Druck

Thomas Fechner, Leitung Produktbereich New Business bei Bosch Rexroth: „Diese Partnerschaft zeigt, dass Bosch Rexroth zukunftsfähige Technologien und neue Fabrikautomations-Lösungen für die Fabrik der Zukunft konsequent weiter entwickelt.“ Additive Manufacturing etabliert sich in der Industrie als Fertigungstechnologie für die Fabrik der Zukunft und hat die Herstellung von Prototypen und Kleinserien bereits deutlich verändert. Auch Bosch Rexroth setzt auf diese Zukunftstechnologie.

Zum einen nutzt der Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnologie das Verfahren selbst, um eine schnelle und kostengünstige Fertigung von Modellen, Mustern, Prototypen, Werkzeugen und Endprodukten zu ermöglichen. Zum anderen ist er Anbieter von Komponenten und Lösungen für den 3D-Druck. Für das Additive Manufacturing bedeutet die Zusammenarbeit der Experten für Antriebs- und Steuerungstechnologien mit Experten für großformatigen 3D-Druck künftig eine schnellere und kosteneffizientere Herstellung von Modellen, Mustern, Prototypen, Werkzeugen und Endgeräten.