Stratasys V650 Flex - Bild: Stratasys

Die Stratasys V650 Flex vereint die Leistungsstärke eines großformatigen Systems mit einer konfigurierbaren Umgebung für die Feinabstimmung einer Vielzahl von Harzen. Bild: Stratasys

Der neue Stereolithographie-3D-Drucker V650™ Flex von Stratasys ist der Einstieg des Unternehmens in das Segment der Stereolithographie. Dieses einzigartige Angebot kombiniert die Leistungsfähigkeit eines großformatigen Systems mit einer konfigurierbaren Umgebung im Hinblick auf die Optimierung einer breiten Palette von Materialien - und bietet den Kunden höhere Präzision, Auswahl und niedrigere Kosten bei der Entwicklung von 3D-gedruckten Prototypen und Bauteilen.

Unterstützt durch die Partnerschaft mit DSM, einem globalen, Unternehmen für Ernähung, Gesundheit und Nachhaltige Lebensweise können Kunden die Qualität und Leistungsfähigkeit der Somos® Stereolithographie-Harze mit der Stratasys V650 Flex nutzen. Die bei Stratasys erhältlichen und durch jahrelange intensive Nutzung im Stratasys Direct Manufacturing Servicebüro erprobten DSM Somos-Harze ermöglichen den Kunden, qualitativ hochwertige und langlebige Bauteile herzustellen, die den Anforderungen einer Vielzahl von Anwendungen gerecht werden.

„Obwohl die Stereolithographie eines der ursprünglichen 3D-Druckverfahren ist, das hauptsächlich zur schnellen und präzisen Erstellung von Urmodellen oder großen Konzeptmodellen eingesetzt wurde, standen die Kunden durch nicht konfigurierbare, Systeme und hochpreisige Materialien vor großen Herausforderungen“, sagt Omer Krieger, EVP-Produkte bei Stratasys. „Die V650 Flex ist das Ergebnis der weltweiten Kundennachfrage nach einer besseren Lösung - vollständig konfigurierbar, um sie an den jeweiligen Einsatzbereich und Anwendungsfall anzupassen. Die Lösung ist eines der ersten großformatigen Systeme zur Herstellung zuverlässiger und hochwertiger Bauteile - für Designkonzepte, Validierung, Feinguss, Werkzeugbau und Spritzguss“.

Mit einem Bauraum von 50,8 cm x 50,8 cm x 58,4 cm (B x T x H) und Wechsel-Behältern bietet die V650 Flex eine hohe Zuverlässigkeit, die sich bei einer Laufzeit von über 75.000 Stunden und mehr als 150.000 gefertigten Bauteilen bei Stratasys Direct Manufacturing bewiesen hat. Die V650 Flex nutzt die Leistungsfähigkeit bewährter Harze und ein konfigurierbares System, um Kunden bei der Herstellung extrem langlebiger, hochkomplexer und genauer Teile zu unterstützen.

„Sowohl für die hohen Ansprüche der Automobilbranche und Luftfahrt bis hin zu den Anforderungen an Haltbarkeit und Flexibilität von Konsumgütern verlassen sich Kunden weltweit auf Somos-Materialien, um die leistungsfähigsten Prototypen und Werkzeuge mittels additiver Fertigung zu entwickeln“, sagt Hugo da Silva, VP of Additive Manufacturing bei DSM. „Der Einstieg von Stratasys in den Bereich der Stereolithographie ist bahnbrechend für die Industrie. Unsere Zusammenarbeit ermöglicht unseren Kunden einen besseren und flexibleren Einstieg in die Entwicklung langlebiger und zuverlässiger Prototypen und Werkzeuge unter Verwendung des stereolithographischen 3D-Drucks“.

Die Open-VAT-Konfiguration des Stereolithographie-Druckers V650 Flex enthält eine Auswahl an DSM Somos-Harzen, die direkt von Stratasys bezogen werden können. Dazu gehören u. a. Folgende:

  • Somos Element: Das antimonfreie Stereolithographie-Harz für die Herstellung starker, stabiler Feingussmodelle mit feinen Details und äußerst geringen Brennascherückständen.
  • Somos NeXt: Das Harz vereint die Präzision der Stereolithographie mit dem Aussehen, der Haptik und der Leistungsfähigkeit eines Thermoplasts.
  • Somos PerFORM: Das Material Ihrer Wahl für Anwendungen, die starke, steife und hochtemperaturbeständige Bauteile erfordern, wie beispielsweise für den Werkzeugbau und Windkanalprüfungen.
  • Somos Watershed XC 11122: Eine transparente Lösung für Designer und Konstrukteure, die ABS- und PBT-ähnliche Eigenschaften für die Stereolithographie suchen - für hochdetaillierte, formstabile, transparente und wasserdichte Bauteile.

Das System wird durch die bewährte Stratasys-Infrastruktur mit ihrer erstklassigen Vertriebs- und Serviceorganisation unterstützt.

„Das Stratasys On-Demand-Netzwerk aus Servicepersonal und Vertriebspartnern ermöglicht den Kunden, durch Stereolithographie weitaus mehr als bisher zu erreichen. Die Tatsache, dass die V650 Flex frei-konfigurierbar ist und die Harze langjährig erprobt sind, kann der Endverbraucher eine Produktgenauigkeit erreichen, die mit den bisherigen Stereolithographie-Lösungen nicht möglich war“, sagt Krieger abschließend.

Stratasys stellt die V650 Flex diese Woche exklusiv auf der Additive Manufacturing User Group (AMUG) Conference 2019 in Chicago, Illinois, USA vor. Besuchen Sie Stratasys am Stand Nr. D17 in Saal D des Hilton Chicago. Erfahren Sie mehr über die Lösungen von Stratasys unter https://www.stratasys.com/3d-printers/V650.

Noch mehr zu Stratasys: Der neue F120-3D-Drucker

Der neue F120-3D-Drucker von Stratasys. Bild: Stratasys

Auch neu von Stratasys: Mit dem neuen Stratasys F120-3D-Drucker des Unternehmens wird die nächste Generation von Designern, Ingenieuren und Lehrkräften mit einer einfach zu bedienenden, industrietauglichen additiven Fertigungstechnologie ausgestattet. Als jüngstes Mitglied der F123-Serie auf Basis der FDM-Technologie von Stratasys macht die F120 den industriellen 3D-Druck der breiten Masse zugänglich – unterstützt durch eine einfache Steuerung, eigenständige Fernüberwachung, exklusive 3D-Druck-Hardware und extrem hohe Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit.

Die F120 macht den Umgang mit 3D-Druck - in Designstudios, Büros und in Bildungseinrichtungen - selbst für Anfänger zum Kinderspiel. Viele Desktop-3D-Drucker weisen Probleme bei der Herstellung zuverlässiger, präziser Bauteile auf, wenn der Anwender nicht über ausreichendes technisches Know-how verfügt. Die F120 hingegen ist darauf ausgelegt, immer wieder FDM-Modelle mit hoher Qualität zu erstellen. Die optimierte Plug-and-Print-Funktionalität vereinfacht typische Workflow-Prozesse mithilfe einer benutzerfreundlichen Touchscreen-Oberfläche und des GrabCAD Print Workflows.

Durch die Möglichkeit, mehrere Anwendungen in einem einzigen System zu realisieren, unterstützt die F120 alles - vom Rapid Prototyping über Tooling bis hin zur Fertigung. Mit der Fähigkeit, bis zu dreimal schneller als vergleichbare Lösungen zu drucken und einer getesteten 24/7-Leistung, ermöglichen große Filamentboxen bis zu 250 Stunden ununterbrochenen Druck. Im Prinzip kann jeder Kunde sofort von der Benutzerfreundlichkeit, der hohen Genauigkeit und der problemlos löslichen Stützstruktur des 3D-Druckers profitieren.

„Seit mehr als drei Jahrzehnten setzt Stratasys den Maßstab für Leistung, Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der industriellen 3D-Drucktechnologie. Einige der größten Namen in den Bereichen Automobil, Luft- und Raumfahrt und Gesundheitswesen verlassen sich darauf, dass wir reproduzierbare und präzise 3D-Drucke für Prototypen und Endprodukte fertigen", sagt Omer Krieger, EVP Products bei Stratasys. „Mit dem 3D-Drucker F120 wird diese hochmoderne Technologie jetzt auch für Anwender mit geringsten Kenntnissen eingeführt und übertrifft dabei viele Einsteigergeräte. Noch nie war es so einfach, den 3D-Druck für jedermann nutzbar zu machen. Von Studierenden in der Vorbereitung auf die Arbeitswelt, über kleinste Designstudios, bis hin zu kompletten Prototyping-Abteilungen.“

In mehr als 1200 Prüfstunden, zur Analyse der wichtigsten Schlüsselattribute, wurden u. a. die Robustheit und Genauigkeit des Teils sowie die Übereinstimmung des gedruckten Teils mit der CAD-Datei nachgewiesen. Die F120 vereint die Vorteile größerer Systeme und kann komplexe, innovative, detailgetreue Designs drucken.

Weiterhin sagt Krieger: „Während viele Analysten berichten, dass das Einstiegssegment des 3D-Drucks deutlich gewachsen ist, stellen wir fest, dass Unternehmen beim ersten oder zweiten Versuch Schwierigkeiten haben, Modelle auf Produktionsniveau zu erstellen - und das bei der Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit von hochmodernen Systemen. Dies führt zu einem erheblichen Nachteil für kleinere Designunternehmen und Bildungseinrichtungen. Die Stratasys F120 erfüllt die Anforderungen dieser Kunden und bietet Ingenieur- und Designgruppen die Möglichkeit, auf höchst produktive Weise Bauteile zu drucken – egal ob sich Ihr Büro in einem anderen Gebäude oder auf der anderen Seite der Welt befindet.“

Die Stratasys F120 gehört neben der F170, F270 und F370 zur F123-Serie - sie vereint die zuverlässige FDM-Technologie mit der Design-to-Print-Software GrabCAD Print. Die Lösung ist ab sofort bestellbar. Die Lieferung beginnt im Juli und der Preis liegt in Europa bei 10.999 €.

Stratasys stellt die F120 auf der Additive Manufacturing User Group (AMUG) Conference 2019 in Chicago, Illinois, USA vor. Besuchen Sie Stratasys am Stand Nr. D17 in Saal D des Hilton Chicago. Weitere Informationen zu Stratasys und der F120 finden Sie unter https://www.stratasys.com/3d-printers/f120