Vollwellengetriebe Anlauf, Bild: Nabtesco

Die Vollwellengetriebe der RV-N-Serie sind besonders robust, leistungsstark und kompakt – perfekt für den Einsatz in Baumaschinen. Bild: Nabtesco

| von Jennifer Hagmeyer, Nabtesco

Bisher war Hydraulik für viele Aufgaben in Baumaschinen die Technologie der Wahl. Doch angesichts des steigenden Automatisierungsgrades und der zunehmenden Verbreitung von Servomotoren geht der Trend weg von hydraulischen hin zu elektromechanischen Systemen. „Hier kommen wir ins Spiel“, sagt Daniel Obladen, Head of Sales General Industries bei Nabtesco Precision Europe. Mehr als acht Millionen Zykloidgetriebe des Herstellers sind weltweit im Einsatz. Insbesondere aus der Robotik sind sie nicht mehr wegzudenken. In sechs von zehn Industrierobotern stecken Nabtesco-Getriebe.

„Wir sind stark, was die Herstellung von Präzisionsgetrieben für Roboterachsen angeht und nutzen das Wissen und die Erfahrung jetzt für einen erfolgreichen Technologietransfer in die Baumaschine“, erklärt Obladen. „Mit unseren Zykloidgetrieben lassen sich viele Vorteile aus der Robotik auch für Baumaschinen nutzen. Schließlich sind die Armachsen der Arbeitsmaschinen denen von Robotern sehr ähnlich.“

„Wir nutzen unser Wissen und die Erfahrung jetzt für einen erfolgreichen Technologietransfer in die Baumaschine.“

Daniel Obladen, Head of Sales General Industries bei der Nabtesco Precision Europe

Ein großer Vorteil von Zykloidgetrieben gegenüber Hydraulik ist, dass die elektro-mechanischen Systeme keine Hin- und Rückführung von Öl benötigen. So können keine Verunreinigungen durch Leckagen entstehen. Ebenso wenig wird ein externer Kompressor gebraucht. Gegen Hydrauliksysteme spricht zudem ihr geringer Gesamtwirkungsgrad. Zwar lässt sich ein Hydrauliksystem relativ kostengünstig realisieren, aber der Gesamtaufwand samt notwendiger Peripherie und Wartung macht eine solche Lösung in der Summe teurer. „Alles in allem sind Zykloidgetriebe effizienter, energiesparender, sicherer und umweltfreundlicher als Hydraulikanwendungen“, betont Obladen. Weiteres Plus: Die Servogetriebe des Herstellers ermöglichen die Integration von Assistenzfunktionen, die dem Anwender die Arbeit leichter und sicherer machen.

Hohe Belastbarkeit

Im Gegensatz zur Robotik ist Präzision bei Baumaschinengetrieben nicht die wichtigste Anforderung. Gefragt sind vielmehr Robustheit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Zykloidgetriebe bieten hier entscheidende Vorteile. Da die Kraftübertragung über Bolzen und Rollen erfolgt, kommen sie im Inneren ohne Zahnräder aus und sind keinen Scherkräften ausgesetzt. Das macht die Getriebesysteme außerordentlich leistungsfähig und extrem robust. Das zweistufige Untersetzungsprinzip, Stirnradstufe und Exzenterstufe, und die geringe Massenträgheit vermindern Vibrationen. Dank der Rollen-Exzenter-Konstruktion verteilt sich die Kraft sehr gleichmäßig, was für minimalen Hystereseverlust und enorme Widerstandsfähigkeit gegen Schockbelastungen sorgt. In Not-Halt-Situationen kann das Getriebe so das Fünffache des Nenndrehmoments aufnehmen. Die rollende Reibung aller an der Kraftübertragung beteiligten Elemente garantiert außerdem ein sehr geringes Losbrechmoment.

Die RV-N-Serie: Wie für Baumaschinen gemacht

RV-2800N, Bild: Nabtesco
Speziell für das Handling besonders großer Traglasten: Mit einem Nenndrehmoment von 28.000 Nm ist das RV-2800N das größte Präzisionsgetriebe der Welt. Bild: Nabtesco

Dank ihrer optimalen Kombination aus Leistungsstärke, Torsionssteifigkeit sowie Kompaktheit sind die Einbausätze der RV-N-Serie geradezu prädestiniert für den Einsatz in Baumaschinen. Die Vollwellengetriebe wurden ursprünglich für die Robotik gestaltet und sind die erste Wahl, wenn es um hohe Drehmomentleistungen auf engstem Raum geht. „Von Vorteil ist außerdem, dass sie hohe Übersetzungen bieten. Schließlich dürfen die Armachsen der Baumaschinen nicht mit so hohen Geschwindigkeiten bewegt werden“, so Obladen und erklärt: „Ein Planetengetriebe ist hier keine Alternative. Durch die vielen benötigten Untersetzungsstufen wäre es viel zu lang und ließe sich nur schwer in Baggerarme integrieren.“ Ihre kompakte Bauform verdanken die RV-N-Zykloidgetriebe dem Hauptlager mit integriertem Innenring. Die Verstärkung der Exzenterwellenlagerung bewirkt eine sehr hohe Leistungsdichte. Optional ist eine Ausführung mit Hohlwelle (RV-C) erhältlich. Die großzügig dimensionierte Hohlwelle mit einem Durchmesser von bis zu 138 mm erlaubt es, Kabel, Schläuche und Versorgungsleitungen platzsparend durch das Innere des Getriebes hindurchzuführen. 

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.