Auch bei Nabtesco Precision Europe in Halle 3 an Stand 528 geht es um neue Kombinationen. Das Unternehmen präsentiert pünktlich zur Messe einen Servomotor im Zusammenspiel mit seinem RV-Getriebe. Wurden früher in Fräs- oder Schwenkköpfen von Werkzeugmaschinen hauptsächlich Schneckengetriebe eingesetzt, galten bis heute Direktantriebe als Stand der Technik. Der Getriebespezialist kombiniert nun einen Flach-Servomotor mit Präzisionsgetriebetechnologie. Durch das Zusammenwirken mit dem Reduziergetriebe können höhere Kräfte übertragen werden und es kann ein kleinerer Motor zum Einsatz kommen.

Der Bremerhavener Hersteller Rotek (Halle 3, Stand 640) stellt einen neuen Motor aus der Romotion-Serie vor. Er ist größer und stärker als der im letzten Jahr auf den Markt gebrachte kleine Romotion. Die um 42 Millimeter längere Version wird für 24 und 48 Volt angeboten und bietet 50 bis 100 Prozent mehr Drehmoment. Darüber hinaus ist nun neben der Modbus-Version auch eine Ausführung mit Canbus verfügbar. Das Herz der Serie sind leistungsstarke Drehstrom-Synchronmotoren aus dem Baukasten des Unternehmens. Die integrierte Regelelektronik mit der Smartdrive Technology erlaubt den sensorlosen Betrieb unter Einsparung der sonst üblichen Hallsensoren.

Für rotative Bewegungen im mittleren Lastbereich hat Schunk das Drehmodul ERS entwickelt, das er in Halle 3 an Stand 418 ausstellen wird. Das nach Angaben des Unternehmens derzeit kompakteste mechatronische Drehmodul am Markt ist in Baugröße 170 gerade einmal 66 Millimeter hoch und erreicht ein Nennmoment von fünf Newtonmetern und ein maximales Moment bis 17 Newtonmeter.

Mit ihm lassen sich besonders flexible und kompakte Anlagenkonzepte realisieren. Kernstück ist ein Torquemotor mit Hohlwelle. Er ermöglicht, dass das Modul besonders leicht und kompakt ist und vollkommen verschleißfrei und damit extrem zuverlässig arbeitet. Endlos drehend kann es mit bis zu 250 min-1 beliebige Zwischenpositionen mit einer Wiederholgenauigkeit von 0,01° anfahren. Im Gegensatz zu Drehmodulen mit herkömmlichem Servomotor weist das ERS keine zusätzliche Störkontur auf. Zudem entfallen Elastizitäten durch Spiel und Reibung.

Drive in die im letzten Jahr neu eröffnete Halle 3A bringt der Lineartechnik-Spezialist Rollon (Stand 400). Das Unternehmen eröffnet mit seinen Linearachsen für den Schwerlastbereich aus der Produktfamilie Tecline viele Möglichkeiten für die effiziente Handhabung und Intralogistik schwerer Werkstücke. Interessant ist das vielseitige Baukastensystem insbesondere für die Automobilindustrie, für Logistikprozesse, in Werkzeugmaschinen und an Zuführeinrichtungen für Produktionsmaschinen zur Herstellung von Weißer Ware.

Die Schwerlastachsen mit Zahnstangenantrieb kommen für den kundenspezifischen Aufbau von Portal-, Produktions- und Logistikanwendungen zum Einsatz. Hublasten von fünf bis 1000 Kilogramm können mit einer Höchstgeschwindigkeit von vier Metern pro Sekunde und einer maximalen Beschleunigung von zehn Metern pro Quadratsekunde bewegt werden.

Halle 4

Gefran
Der neue Frequenzumrichter ADP200 für Leistungen zwischen 7,5 und 75 kW eignet sich für den Einsatz in hybriden Spritzgießmaschinen. Bild: Gefran

Die neuen Antriebe der Baureihe Canis Drive des Unternehmens Harmonic Drive (Halle 4, Stand 418) wurden als Weiterentwicklung der Baureihe CHA konzipiert und zeichnen sich durch ein um 30 Prozent höheres Drehmoment, eine 40 Prozent längere Lebensdauer sowie eine Steigerung des Dauerdrehmoments aus. Die Antriebe sind erhältlich in sechs Baugrößen mit Untersetzungen zwischen 50:1 und 160:1 bei einem maximalen Drehmoment zwischen 23 und 841 Newtonmeter.

Die zentrische Hohlwelle des Antriebssystems ermöglicht eine Vereinfachung der Maschinenkonstruktion. Weitere zentrale Merkmale dieser Baureihe sind die durch die entsprechende Auslegung des Statorpaketes erzielte höhere Überlastsicherheit sowie die Erweiterung des Temperatureinsatzbereichs durch den Schmierstoff Flexolub-A1. Mit dem Servoregler Yukon Drive steht ein speziell auf seine Performance abgestimmtes, vorkonfektioniertes Antriebssystem zur Verfügung.

Am Stand von Gefran (Halle 4, Stand 260) gibt es den neuen Frequenzumrichter ADP200 zu sehen. Er ermöglicht beim Einsatz in hybriden Spritzgießmaschinen zur Verarbeitung von Kunststoff die zuverlässige Kontrolle von Servo-Pumpen sowie eine präzise Druck- und Durchflussregelung. Der hohe Energiebedarf traditioneller Hydrauliksysteme lässt sich somit deutlich reduzieren. Der spezifische PID-Algorithmus des Unternehmens verwaltet sowohl einzelne Servo-Pumpen- als auch Mehrpumpen-Systeme und deckt damit ein breites Anwendungsspektrum ab. Die Leistung liegt zwischen 7,5 und 75 Kilowatt. Die Versorgungsspannung des Frequenzumrichters ist dreiphasig und beträgt 400 Volt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?