Baukastenprinzip

Baukastenprinzip: Der modulare Aufbau des Antriebsprinzips garantiert die Durchgängigkeit von Funktionalität und Bedienung für alle Leistungsbereiche von 0,75 bis 1800 kW. Bild: Gefran

Die Frequenzumrichter der ADV200-Baureihe bedienen die Anforderungen der unterschiedlichsten Industriezweige – egal ob Metall-, Kunststoff-, HKL- oder Holzindustrie. So wurden beispielsweise die Parametrieroberfläche und -sprache des ADV200 WA auf die besonderen Erfordernisse der Wasseraufbereitung und HKL (Heizung, Klima, Lüfter)-Branche abgestimmt. Die Modelle sind mit Funktionen für eine flexible Maschinensteuerung ausgestattet und wahlweise als luft- oder flüssigkeitsgekühlte Version sowie jeweils für die Durchsteck- oder Schaltschrankmontage erhältlich.

Eine entsprechende Firmware und branchenübliche Makrofunktionen für Pumpen und Ventilatoren erleichtern Projektierung und Inbetriebnahme. Vorteilhaft auf die Dimensionierung und Kosten der Anlage wirken sich die spezifischen Leistungsfunktionen für Lasten mit variablen oder quadratisch ansteigenden Drehmomentanforderungen sowie eine intelligente Optimierung des Energieverbrauchs aus. Ein weiteres Modell der Baureihe ist die betriebsbereite luftgekühlte Schaltschranklösung des ADV200.

Sie ist in der „Ready-to-use“-Ausführung für Leistungen von 90 bis 1800 kW ausgelegt und vereint Umrichter, Hauptschalter, Sicherungen, Netz- beziehungsweise Zwischenkreisdrossel sowie Notaus-Funktionen mit Sicherheitsrelais in einem kompakten Schaltschrank. Sämtliche Leistungsmodule sind von vorn und ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen zugänglich. Ein platzraubender rückwärtiger Zugang muss nicht eingeplant werden. Neben der „Ready-to-use“-Variante bietet Gefran auch ein Basismodell an, in das der Kunde Sonderausstattungen implementieren kann.

Frequenzumrichter der Serie ADV200 WA
Speziell auf die Anforderungen der industriellen Wasseraufbereitung und die Heizungs-/Klima-/Lüftungs-Branche zugeschnitten – die neuen Frequenzumrichter der Serie ADV200 WA. Bild: Gefran

Die Wasserkühlung bringt‘s

adv200
Kompakt, robust und leistungsstark – der flüssigkeitsgekühlte Frequenzumrichter ADV200 WH für Leistungen von 30 bis 1800 kW bietet sich besonders für die Kunststoffverarbeitende Industrie an. Bild: Gefran

Speziell für die Einsatzgebiete Kunststoffextrusion und -spritzguss entwickelte das Unternehmen die flüssigkeitsgekühlte Version ADV200 LC für ein Leistungsspektrum von 30 bis 1800 kW. Sie kombiniert einen Umrichter für Asynchron-/Synchronmotoren mit oder ohne Geber mit einer Flüssigkeitskühlung und nutzt dabei den Umstand, dass Extrusions- beziehungsweise Spritzgussanlagen in vielen Fällen bereits mit einer Wasserkühlung ausgerüstet sind. Dank Wasserkühlung ist diese robuste Variante des Frequenzumrichters leichter und wesentlich kompakter als luftgekühlte Umrichter mit gleicher Leistung.

Obgleich für die Kunststoffindustrie entwickelt, lässt sich der ADV200 LC auch problemlos in anderen Bereichen nutzen. Er gewährt dem Anwender zahlreiche Vorteile: Neben dem neuartigen Montagesystem mit zwei einfach zu realisierenden Installationsalternativen – dem Schaltschrankeinbau oder der Montage als Durchstecksystem – bietet er bei Motorleistungen bis 55 kW die Option, den Bremswiderstand auf dem Kühlkörper zu integrieren. Zudem senkt der standardmäßige Einbau von Netzdrossel (bis 200 kW) und EMV-Filter die Anschaffungskosten für den Kunden – eine entscheidende Differenzierung vom Wettbewerb.

Für moderne Krananlagen

Die neuste Baureihe innerhalb der ADV200 Serie ist der ADV200 HC (Hoist&Crane). Dieser Umrichter stellt alle benötigten Funktionen für die Anwendung bei modernen Krananlagen zur Verfügung. Diese sind unter anderem Bremsenmanagement, Anti-Schwing-Funktion, Joystick Management und Anti-AufprallFunktion.

Der Leistungsbereich umfasst wie bei den anderen ADV200 Serien den Leistungsbereich von 0,75 bis 1800 kW. Ebenso kann der ADV200 HC auf sämtliche Optionen und Zusatzkarten der Serie zurückgreifen. Der ADV200 HC ist ein universeller Antrieb für Asynchronmotoren mit und ohne Geber und kann alle Bewegungen der Krananlage kontrollieren: Heben und Verfahren für das Hubwerk, das Laufwerk und die Laufkatze.