| von Niklas Sjöström, Thomson Industries

Diese Bedingungen liegen in Bezug auf die Belastung eine Ebene über den zuvor beschriebenen. Hier gehört ein Sprühnebel oder Schleier zum normalen Betriebsablauf, und die Linearführungen sind diesem Effekt direkt ausgesetzt. Kühlnebel auf Maschinenteilen im Normalbetrieb zählt ebenfalls zu dieser Belastungsklasse. In diesem Szenario kommen das Lager und die Führungen in Kontakt mit der Flüssigkeit, wenn kein mechanischer Schutz angebracht wird.

Lösung

  • Kugelführung: Verchromt
  • Linearlager: Korrosionsfest
  • Montagematerial: Edelstahl
  • Abdeckung: Gekapselt
  • Schmierung: Standard

Argumente für die Lösungsvariante: Für diesen Anwendungstypus ist eine vollständig gekapselte Einheit unverzichtbar. Aufgrund der hohen Belastung durch den Chemikalien-Sprühnebel sollte zudem auf Wälzkörperlager verzichtet und stattdessen auf die oben beschriebenen prismengeführten Lager zurückgegriffen werden. Aus denselben Gründen sollte in solchen Umgebungen von einem System mit Kugelgewindetrieb abgesehen werden. Stattdessen ist ein Polyurethan-Riemenantriebssystem besser geeignet, um mit den chemisch-korrosiven Bedingungen zurecht zu kommen.

Die Kugelführung beziehungsweise Auflageschiene und Welle sind häufig in den Werkstoffen Standardstahl, Edelstahl, Armoloy-beschichtet oder verchromt erhältlich. Diese Linearlager-Komponenten bestimmen die Traglast und Lastmoment-Kapazität des gesamten Systems. Sie eignen sich für Anwendungsbereiche wie Standard-Produktionsumgebungen, mittlere bis schwere Staubentwicklung sowie Stoßdruck-Anwendungen mit Vibrationen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?