Für den Anwender hat es Vorteile, alle Motortypen mit nur einer Plattform anzutreiben. Die Systemlandschaft wird sonst schnell sehr heterogen. Dies bedeutet in der Praxis: höheren Schulungsaufwand für Konstrukteure, Bediener und Wartungspersonal. Und auch die Lagerhaltung für die unterschiedlichen Systeme treibt die Kosten unnötig in die Höhe.

Synchron-Reluktanzmotoren
Synchron-Reluktanzmotoren gibt es mit verschiedenen Wirkungsgraden bis IE4. Einige Varianten können direkt am Netz anlaufen.

Es ist daher vorteilhaft, alle Motortypen mit nur einem Frequenzumrichter ansteuern zu können. Im gesamten Leistungsbereich stehen dem Anlagenbetreiber damit eine einheitliche Bedienung, gleiche Schnittstellen und gleiche Erweiterungen zur Verfügung. Die Ersatzteilhaltung in den Anlagen und die Wartung werden einfacher und der Schulungsaufwand sinkt.

Wie die Betrachtung der verschiedenen Motortypen zeigt, hat die gesetzliche und wirtschaftliche Forderung nach hoher Energieeffizienz den Markt für Motoren sehr angeregt. Viele Varianten, traditionelle, aber auch neue Technologien, drängen auf den Markt und werben um die Gunst der Anwender. Es wird sehr spannend sein, zu sehen, welche Technologie oder welche Technologien sich auf Dauer durchsetzen werden. do