Die technischen Daten der Druckluftmotoren basieren auf einem Betriebsdruck von sechs bar. Jeder dieser Motoren kann beliebig zwischen vier und 6,3 bar eingesetzt werden, um die Leistungsstärke entsprechend an die jeweilige Anwendung anzupassen. Die Herabsetzung des Betriebsdrucks um ein bar bewirkt eine Drehmomentreduzierung um 17 Prozent. Wird der Druckluftmotor bei vier bar betrieben, reduziert sich das Drehmoment um 33 Prozent.

Dreht der Luftmotor zu schnell oder ist zu leistungsstark, dann kann durch die Veränderung der Luftmenge, des Betriebsdrucks oder einer Kombination aus beiden die Drehzahl angepasst werden. Soll der Motor bei einem niedrigeren Betriebsdruck betrieben werden, empfiehlt sich der Einsatz von Zwangsanlauflamellen. Der Druckluftmotor der Basic-Line-Baureihe ist umsteuerbar und somit für Links- oder Rechtslauf geeignet.

Im Gegensatz zu einem Elektromotor kann der getriebelose Pneumatikmotor bis zum Stillstand belastet werden: bei Überlast bleibt der Motor stehen, nach Reduzierung der Last läuft er sofort wieder an und das beliebig oft hintereinander. Die Druckluftmotoren sind mit einem Planetengetriebe ausgestattet mit einem Maximaldrehmoment von 80 Nm für die Motoren im Leistungsbereich 200 bis 600 Watt beziehungsweise 120 Nm für die Motoren im Leistungsbereich 900 bis 1200 Watt.

Wird ein überlastsicherer Getriebemotor mit höherem Drehmoment benötigt, wird ein entsprechendes Getriebe (Planetengetriebe, Stirnradgetriebe, Schneckengetriebe oder Kegelradgetriebe) zum Motor für die Kundenanwendung ausgewählt.

Letztendlich kann man den Motor überall einsetzen, wo die Fertigungsumgebung unkritisch ist und somit ein robustes Graugussgehäuse ausreicht. Dem Anwender steht damit ein breites Angebotsspektrum der zur Verfügung, aus denen nach dem Baukastenprinzip individuelle Anwendungen entwickelt und gefertigt werden können. Die Baureihe ist in den Leistungsklassen 200 W, 400 W, 600 W, 900 W und 1,2 kW in einem großen Drehzahlbereich erhältlich. Alle Basic-Line-Druckluftmotoren sind mit einer Passfederwelle ausgestattet.

Bild1_Titel_1024

Der Druckluftlamellenmotor Basic Line von Deprag Schulz

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?