Vakuumheber für Flurförderzeuge Bild: Schmalz

Ein Mitarbeiter demonstriert die Funktionsweise des Vakuumhebers. Bild: Schmalz

Elektrohochhubwagen spielen eine Schlüsselrolle in der Intralogistik und sind vielseitig einsetzbar. Ob beim Lasttransport in der Lagervorzone oder bei der Bedienung von Regalen – moderne Geräte meistern Lager- und Transportaufgaben selbst auf engstem Raum. Dennoch erfolgen viele Be- und Entladevorgänge der Fahrzeuge häufig noch umständlich von Hand, vor allem bei leichten und mittelschweren Lasten.

Vakuumheber für Flurförderzeuge Bild: Schmalz
Dem Anwender soll der Schlauchheber eine rückenschonendere und ergonomischere Arbeitsweise ermöglichen. Bild: Schmalz

Um die Arbeit in Lager und Kommissionierung effizienter und ergonomischer zu gestalten, hat Schmalz in Kooperation mit dem Intralogistikspezialisten Still einen Vakuum-Schlauchheber für den Einsatz an Elektrohochhubwagen entwickelt. Er ist am oberen Ende des Hubgerüsts befestigt und über einen Scherenausleger ausfahrbar.

Ergonomische Arbeitsweise

Der Vakuum-Schlauchheber ermöglicht eine effiziente, flexible, rückenfreundliche und ergonomische Arbeitsweise. Für unterschiedliche Anwendungen plant das Unternehmen zwei Versionen mit bis zu 40 und bis zu 70 Kilogramm Hebeleistung. Dem Bediener stehen verschiedene, schnell wechselbare Greifervarianten für beispielsweise Kartons, Kisten, Kleinladungsträger, Säcke, Paletten oder andere Anwendungen zur Verfügung.

Vakuumheber für Flurförderzeuge Bild: Schmalz
Der Vakuum-Schlauchheber ist am oberen Ende des Hubgerüsts befestigt. Bild: Schmalz

Der Scherenausleger mit drei Gelenken verschafft ausreichend Bewegungsspielraum: Der Schlauchheber lässt sich längs wie auch seitlich auf eine Länge von zwei Metern ausfahren. So können auch weiter entfernt stehende Güter leicht gehandhabt werden. Gleichzeitig ist die integrierte Vakuum-Schlauchheber-Lösung mit ihren geringen Abmessungen sehr kompakt – das gewährleistet eine gute Rundumsicht.

Energie über Standard-Batterie

Die Energieversorgung des Vakuum-Schlauchhebers erfolgt über die im Elektrohochhubwagen eingebaute 24-Volt-Standard-Batterie. Das macht die Lösung noch flexibler: Eine externe Stromzufuhr und damit störende Kabel sind nicht notwendig. Die Entwickler haben darüber hinaus großen Wert auf die Sicherheit gelegt.

Die Nutzung des Elektrohochhubwagens und des Vakuum-Schlauchhebers sind gegenseitig verriegelt. Das bedeutet: Während der Vakuum-Schlauchheber im Einsatz ist, kann der Elektrohochhubwagen nicht gestartet werden und umgekehrt. Während der Fahrt befindet sich der Scherenausleger in einer fest arretierten Position.

www.schmalz.de