Zylinder Bild: Beeth Hydraulik
Zylinder von Beetz Hydraulik bringen zum Beispiel Klappförderbänder in ihre Arbeitsstellung. Bei einem dieser Projekte musste der Klappmechanismus über drei Stufen hinweg ermöglicht werden. Bild: Beetz Hydraulik

Ein anderes Beispiel sind die Zylinder für ein Klappförderband. Der mobile Doppelwellenmischer, zu dem das Klappförderband gehört, wurde speziell für den amerikanischen Markt entwickelt. Diese Anlagen werden insbesondere dann eingesetzt, wenn zum Beispiel im Straßenbau, bei Staudämmen oder Flughäfen große Mengen Beton in hoher Qualität produziert werden müssen.

Der Lieferumfang umfasst die Zylinder, das Elektro-Hydraulikaggregat (optional als dieselbetriebene, autarke Lösung) und den Steuerblock. Mithilfe von insgesamt sechs Zylindern kann das Band in die entsprechende Arbeitsstellung gebracht werden. Durch gemeinsame Versuche bei Anwender wurde eine geeignete Lösung gefunden, um das Band mit schwierigen Hebelverhältnissen sicher zu bewegen.

Den speziellen hydraulischen Kniff galt es für Beetz im Bereich des Klappförderbandes zu entwickeln. Beim hydraulischen Klappmechanismus, der über drei Stufen umgesetzt werden sollte, wurde die erste Stufe zur Realisierung der gewünschten Geschwindigkeit des Fördervolumenstroms mit einer Differenzialschaltung versehen.

Zusätzlich ist die Geschwindigkeit jedes Zylinderpaares mit einem Drosselventil einstellbar. Auch wenn die Zylinderpaare jeweils mechanisch gekoppelt sind und der Gleichlauf somit vorgegeben wird, war die Forderung nach Leichtgängigkeit und somit möglichst geringen Verlusten sowie identem Verhalten an das Dichtsystem nicht zu vernachlässigen. jl