Sieben Ringspann-Bremsen, Bild: Ringspann

Sieben Ringspann-Bremsen im Dauertest zur Ermittlung der Dauerfestigkeit. Die Bremse ist eine kundenspezifische Ausführung mit erhöhtem Korrosionsschutz für Windenergieanlagen und kann mit drei Sensoren (Bremse offen, Verschleißwarnung, Verschleißgrenze erreicht) ausgestattet werden. Bild: Ringspann

Sie gewährleisten die Betriebssicherheit von Schaufelradbaggern und Schüttgut-Förderbändern, ermöglichen den sicheren Umschlag von Containern und sorgen für das reibungslose Handling von Schmelztiegeln an den Hochöfen der Stahlerzeuger. Weltweit sind sie zudem als unverzichtbare Komponenten in den Antriebsaggregaten mobiler Portalkrane im Einsatz. Die Rede ist von den elektrohydraulischen Trommel- und Scheibenbremsen des aktuellen Portfolios von Ringspann.

Allerdings vermittelt das derzeit katalogisierte Standardprogramm mit Bremsmomenten von 230 bis 7200 Nm bei den Trommelbremsen (Baureihe DT…) und 200 bis 19.900 Nm für die Scheibenbremsen (Baureihe DS…) einen allenfalls vagen Eindruck von der tatsächlichen Leistungspalette, die der Hersteller den Konstrukteuren, Entwicklern und Einkäufern in diesem Segment der Bremsentechnik bieten kann. Denn abgesehen von der nahezu lückenlosen Modellauswahl – mit darauf abgestimmten Steuerungssystemen – gehören vor allem die kundenorientierte Konfiguration der elektrohydraulischen Trommel- und Scheibenbremsen sowie auch der schnelle Ersatzteil-Service und die moderne Prüfstandstechnik zu den Stärken des Unternehmens.

Vom Katalogmodell zur Kundenlösung

Trommelbremse Stahlrahmen, Bild: Ringspann
Die elektrohydraulische Trommelbremse DT315FEM (Stahlrahmen) auf dem Prüfstand zur Dokumentation der Bremsmomente, Haltekräfte und Reaktionszeiten. Bild: Ringspann

Wichtiger Dreh- und Angelpunkt ist bei alledem die italienische Tochtergesellschaft von Ringspann in der Nähe von Mailand. Sie hat durch die organisatorische Integration eines zu Jahresbeginn übernommenen Bremsenherstellers enorm an Bedeutung gewonnen und kann im technologischen tête-à-tête mit den Spezialisten am Stammsitz Bad Homburg jede elektrohydraulische Trommel- oder Scheibenbremse des Katalogprogramms zu einer kunden- und anwendungsspezifischen Lösung machen. Dafür stehen nicht nur ein breit gefächertes Sortiment an technischen Optionen zur Verfügung, sondern auch die hauseigenen Fertigungskapazitäten in Italien.

Sollte es also einmal nicht ausreichen, die ausgewählte Elektrokydraulik-Bremse mit breiteren Bremsbacken oder -trommeln, einer automatischen Reibbelag-Verschleißregulierung, einer extern einstellbaren Bremsfeder, einem hitzebeständigen Hubgerät oder Sintermetall-Reibbelägen für ihren Einsatzfall maßzuschneidern – um nur einige der vielen Möglichkeiten zu nennen –, so eröffnet sich durch den CNC-Maschinenpark in Limbiate weiterer Spielraum für das technische Feintuning.

Just-in-time und mit Prüfprotokoll

Trommel- und Scheibenbremsen, Bild: Ringspann
Vorrangig kommen die elektrohydraulischen Trommel- und Scheibenbremsen in den Antriebs- und Sicherheitssystemen der Hebe- und Förderanlagen von Montanindustrie und Containerlogistik sowie Kranbau und Marinetechnik zum Einsatz. Bild: Ringspann

Darüber hinaus kann der Hersteller auf dem Gebiet der elektrohydraulischen Trommel- und Scheibenbremsen mit weiteren wesentlichen Faktoren punkten. Die ständige Bereithaltung aller technisch wichtigen Komponenten am Standort Italien sichert beispielsweise die hohe Verfügbarkeit der Bremsen und ermöglicht die Einbindung der Bremsen-Montage in die just-in-time-Szenarien europäischer Kunden. Alle Ersatz- und Verschleißteile liegen ebenfalls auf Abruf bereit und werden in Rekordzeit ausgeliefert. Nicht zuletzt erhält der Bremsen-Kunde größtmögliche Planungs- und Investitionssicherheit durch die umfassende Prüfstandstechnik des Unternehmens. Bremsmomente, Haltekräfte, Reaktionszeiten und viele andere entscheidende Leistungsparameter der Bremsen der Baureihen DT und DS kann die Firma auf eigenen Prüfständen testen, prüfen und nachweisen. Neben ausführlichen Einbaubeschreibungen und Bedienungsanleitungen erhält der Kunde also alle für seine technische Dokumentation und seine Qualitätssicherung erforderlichen Prüfberichte und -protokolle. Nebenbei bemerkt: Die elektrohydraulischen Trommelbremsen von Ringspann entsprechen in den Anschlussmaßen der DIN 15435.

Scheibenbremse, Bild: Ringspann
Elektrohydraulische Scheibenbremse aus der Baureihe DS 370 FEM. Bild: Ringspann

Mit der im Januar dieses Jahres verwirklichten Übernahme des norditalienischen Bremsenherstellers Ostelectric ist der Hersteller seiner Zukunft als One-Stopp-Supplier für Komponenten der industriellen Antriebstechnik ein entscheidendes Stück näher gekommen. Denn das Unternehmen verfügt damit nicht nur über zusätzliches Engineering- und Fertigungs-Knowhow auf dem Gebiet der elektrohydraulischen Trommel- und Scheibenbremsen, sondern zählt nun auch zum etablierten Kreis der Hersteller von elektrohydraulischen Hubgeräten, die das dynamische Herzstück dieser Bremsentypen sind.

Die Einbindung des Sortiments des italienischen Herstellers in das Gesamtportfolio kommt einer enormen leistungstechnischen Verdichtung des Bremsenangebots gleich. Es bedeutet auch, dass die Kunden der Antriebstechnik bei Ringspann aktuell Zugriff auf alle relevanten Bau- und Funktionstypen von Industriebremsen haben. wk