Kugelgewindetriebe,

Kugelgewindetriebe, (Bild: Bosch Rexroth)

Kugelgewindetriebe: Lebensdauer um 80 Prozent gesteigert

Die Kugelgewindetriebe von Bosch Rexroth erreichen eine um bis zu 80 Prozent erhöhte Lebensdauer. Bei gleichen Leistungsanforderungen können Konstrukteure kleinere Baugrößen nutzen. Gleichzeitig werden durch Digitalisierung der Prozesse die Lieferzeiten für maßgeschneiderte Kugelgewindetriebe verkürzt. Als Lineartechnik-Hersteller setzt die Firma auf das kaltumformende Rollverfahren für die Spindelfertigung. Parallel hat der Hersteller auch die Fertigungsverfahren bei der Mutternherstellung weiter entwickelt. Die Verbesserungen steigern die dynamischen Tragzahlen der Kugelgewindetriebe in den Genauigkeitsklassen T3 und T5 um 20 Prozent. Die dynamische Tragzahl ist eine entscheidende Kenngröße für die Auslegung der Baugröße und die Lebensdauer von Kugelgewindetrieben. 

Industriegetriebe: Mit Extruderflansch

Extruderantriebe mit passendem Flansch,
Extruderantriebe mit passendem Flansch, (Bild: Nord Drivesystems)

Nord Drivesystems ergänzt seine Industriegetriebebaureihe um Extruderflansche, die für einen Heavy-Duty-Einsatz optimiert sind. Für die Industriegetriebe in den Baugrößen 5 bis 11 mit Nenndrehmomenten von 15 bis 80 kNm stehen mehrere Extruderflansche zur Verfügung. So lassen sich nahezu alle üblichen Anschlussmaße adaptieren. Großzügig dimensionierte Drucklager nehmen die Prozesskräfte auf bei langen Lebensdauern. Anlagenbauer, Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffen und Gummi erhalten damit die Möglichkeit, Antriebe sicher und flexibel auszulegen. Das Industriegetriebesortiment bietet Optionen für An- und Abtriebswellen, Anbaurichtungen, Dichtungen und thermische Überwachung. Der Extruderflansch und Industriegetriebe in zwei zusätzlichen Baugrößen werden als Messeneuheiten auf der Hannover Messe 2017 vorgestellt.

Welle-Nabe-Verbindungen: Neuer Maßstab für den Reibschluss

Welle-Nabe-Verbindungen,
Welle-Nabe-Verbindungen, (Bild: Ringspann)

Ringspann präsentiert neue Welle-Nabe-Verbindungen mit höheren Drehmomenten. Erstmals hat das Unternehmen alle Baureihen nach der gleichen Berechnungsmethode zur Reibschluss-Ermittlung neu ausgelegt. Viele Welle-Nabe-Verbindungen steigen dadurch in höhere Leistungsklassen auf. Außerdem erweitern neue dreiteilige Schrumpfscheiben und neue Elemente mit besonders hoher Zentriergenauigkeit das Angebot. Zielsetzung war es, weitere neue Baureihen in das Angebot zu integrieren, sowie viele Baureihen einer systematischen Neuberechnung zu unterziehen. Möglich wurde die leistungssteigernde Neuauslegung der Welle-Nabe-Verbindungen durch den Einsatz einer verbesserten Methode zur Reibschluss-Berechnung. mb

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?