Gabelstapler, Bild: Huco

Die Oldham-Kupplungen erwiesen sich als sehr geeignet für die Anwendung in Gabelstaplerlenksäulen. Bild: Huco

Bei Zuverlässigkeitsproblemen ist in der Gabelstaplerbranche der Ruf schnell dahin. Als es bei einem der führenden Gabelstaplerhersteller in Europa bei einigen Produkten zu einem Versagen der Lenksäulenkupplungen kam, hatte Huco Dynatork eine Lösung parat. Hucos Oldham-Kupplungen erwiesen sich als geeignet für die Anwendung und bieten präzise Lenkung und sehr hohe Zuverlässigkeit. Aufgrund des großen Lenkwinkels und dessen schneller Änderung, der Lenkgeschwindigkeit, ist bei vielen Gabelstaplern die Lenksäulenkupplung vielfach hohen Lasten und abrupten Wechseln der Kraftrichtung ausgesetzt. Bei Komponenten unzureichender Qualität kommt es hierdurch zu Ausfällen und somit zu einem Lenkversagen beim Gabelstapler. In gut ausgelasteten Betrieben können die Ausfallkosten für einen Gabelstapler extrem hoch sein, ganz zu schweigen von den Reparaturkosten.

Auf einem stark umworbenen Markt wie dem der Flurförderzeuge kann eine solche Schwachstelle ernste Konsequenzen für die Marke haben. Deshalb hat sich der Hersteller nach einer neuen Komponente umgesehen. European Transmission (ETC), ein in den Niederlanden ansässiger Anbieter von Antriebskomponenten, bot hierzu als Vertriebspartner von Huco Dynatork die Oldham-Kupplungen an. Die ins Auge gefassten Komponenten wurden umfassenden Prüfungen unterzogen, welche die Eignung für die Anforderungen der Anwendung bestätigten.

Bei der Oldham-Bauweise überträgt eine mittige Kreuzscheibe (Schubgelenk), die unter Vorspannung auf den Stegen der Kupplungsnaben gleitet, das Drehmoment. Die Kupplung ist spielfrei und nimmt hohe Stoßlasten auf. Damit eignet sie sich sehr gut für Lenkanwendungen. Dank hochwertiger Werkstoffe sowie Qualitätskontrolle und -überwachung im eigenen Hause gehören die Kupplungen von Huco nach Firmenangaben zu den zuverlässigsten am Markt.

Robust und lieferbar

Neben der Qualität spielte ein zweites Kriterium eine Rolle: Die Produktionsmengen des Herstellers ermöglichen kurze Lieferzeiten. Durch das Lean-Manufacturing-Konzept des Unternehmens kann Huco garantieren, dass stets ein ausreichender Bestand im ETC-Lager vorrätig ist. Rob Hendriks, Geschäftsführer von ETC: „Wir sind stolz auf die sichere Einhaltung unserer Liefertermine. Vergangenes Jahr hat der Kunde einen Teil seiner Gabelstaplerproduktion ins Ausland verlagert. Die Huco-Kupplungen bestellt er trotzdem nach wie vor direkt bei uns.“

Die Übertragungsscheiben und Naben der Kupplung sind in verschiedenen Werkstoffausführungen erhältlich, sodass sich die Eigenschaften der Kupplung an die jeweilige Anwendung anpassen lässt. Außerdem ist eine Ausführung mit durchgebohrter Nabe erhältlich. Der Hersteller entschied sich für diese Variante, weil sie den Austausch des Schubgelenks ohne Störung der Wellenausrichtung ermöglicht und die Instandhaltung vereinfacht. ETC berichtet, dass der Hersteller zufrieden mit der Funktion der Kupplungen sei. Sie wurden daher für die zukünftige Gabelstaplergeneration des Unternehmens und als Standardersatzteil für die aktuellen Modelle spezifiziert. eh

Kupplungsnabe, Bild: Huco
Bei der Oldham-Bauweise überträgt eine mittige Kreuzscheibe (Schubgelenk), die unter Vorspannung auf den Stegen der Kupplungsnaben gleitet, das Drehmoment. Bild: Huco