Xtend 500 Fortus Plus ist eine großformatige Materialbox für Fortus 3D-Produktionssysteme, die

Xtend 500 Fortus Plus ist eine großformatige Materialbox für Fortus 3D-Produktionssysteme, die fünfmal so viel Output wie die Standardbehälter liefert. Foto: Stratasys

| von Angela Unger
Aktualisiert am: 15. Apr. 2015

3D-Drucker an, ab ins Wochenende und am Montag ist das 3D-Produkt auch schon fertig. Das verspricht Stratsys, Hersteller von 3D-Druckern, mit seinem neuen Xtend 500 Fortus Plus, das großformatige Filamentpaket für Fortus 3D-Produktionssysteme.

Auf der Hannover Messe, Halle 7, Stand A40, präsentiert Stratasys das neue Xtend 500 Fortus Plus, ein großformatiges Filamentpaket für Fortus 3D-Produktionssysteme. Die für zuverlässigen, materialintensiven Einsatz konzipierte Box enthält jeweils 500 Kubikzoll thermoplastisches FDM-Material und liefert damit mehr als fünfmal so viel Output wie die Standardbehälter. Wenn ein Fortus 3D-Produktionssystem mit zwei Materialboxen bestückt wird, kann der Benutzer mit bis zu 400 Stunden unbeaufsichtigtem Betrieb und bis zu 1000 Kubikzoll Materialverbrauch rechnen.

„Für unsere Kunden und den 3D-Druck im Allgemeinen ist die Entwicklung eines größeren Materialbehälters ein großer Schritt weg von der täglichen Vorplanung und Bedienung des 3D-Druckers“, sagt der Stratasys-Produktmanager Brendan Dillon. „Jetzt kann mehr Zeit auf den Entwurf von Teilen statt auf die Erörterung der Frage verwendet werden, ob dem 3D-Drucker über das Wochenende das Material ausgehen wird.“ So profitieren Hersteller beim Prototyping und Servicebüros bei der Fertigung großer Teile von weniger Materialwechseln und logistischen Einsparungen bei Transport und Lagerung.