Glattmotoren, Bild: Nord Drivesystems

Glattmotoren, Bild: Nord Drivesystems

Glattmotoren: Ohne Kühlrippen

Nord Drivesystems hat das Programm an Glattmotoren erweitert. Die neuen Permanentmagnet-Synchronmotoren ohne Kühlrippen erfüllen die Effizienzklasse IE4. Dies eröffnet Möglichkeiten für die Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie und andere hygienisch anspruchsvolle Anwendungen. Die Glattmotoren sind für Trockenbereiche und Anwendungen mit häufigem Reinigungsbedarf geeignet. Sie geben kaum Abwärme ab und sind unbelüftet, tragen also nicht zur Verbreitung von Keimen bei. Die Synchron-Glattmotoren liefern im Teillastbereich höhere Wirkungsgrade als Asynchronmotoren. Die Betriebs- und Lebensdauerkosten sinken dadurch. Das Design zeichnet sich durch Leistungsdichte und eine Produktlebensdauer aus. Frequenzumrichter können flexibel antriebsnah oder motorintegriert installiert werden.

Motoren: Kompakt mit integriertem Encoder

Motor, Bild: Faulhaber
Motor, Bild: Faulhaber

Piezo Motor hat die nächste Generation des Motors LEGS Linear 6N entwickelt. Der LL06 hat dieselben piezokeramischen Aktuatoren wie der klassische LL10. Die Eigenschaften sind dieselben, jedoch jetzt in einem schlankeren Grunddesign und mit der Option eines integrierten hochauflösenden optischen Encoders. Die Motoren sind für eine Auswahl von OEM-Anwendungen mit Fokus auf genauer Positionierung gedacht. Das direkte Antriebsprinzip erlaubt spielfreie Bewegung. Bewegung mit Auflösung im Sub-Mikrometer- bis hin zum Nanometer-Bereich ist möglich. Motoren, die auf dieser Technologie basieren, sind gedacht für Positionieranwendungen, bei denen auf Positionen gefahren und gehalten werden muss, weil die Motoren Steifigkeit aufweisen und beim Halten einer Position keine Energie verbrauchen.

Kohlebürsten: Beratung zur Pflege

Kohlebürsten, Bild: Menzel
Kohlebürsten, Bild: Menzel

Kohlebürsten sind nicht nur günstige Verschleißteile, sondern Komponenten, die die Lebensdauer, Leistung und Eigenschaften eines Motors beeinflussen. Viele Anlagenstillstände sind durch die Auswahl, Handhabung und Wartung der in den Motoren eingesetzten Kohlebürsten vermeidbar. Neben der Materialzusammensetzung bestimmen auch Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Umgebungstemperatur und Gleichmäßigkeit der Last, welche Bürsten-Qualität benötigt wird. Es sollten niemals Kohlebürsten unterschiedlicher Hersteller oder Sorten gemischt oder die Bürsten nach mehr als 50% Abrieb verwendet werden. Motorenlieferant Menzel unterstützt Betreiber bei der Wahl der richtigen Kohlebürsten für die jeweilige Anwendung und leistet umfassende Beratung von der Materialqualität bis hin zur korrekten Passung. mb