Messe 1, Bild: Strobl

Der Marktplatz Industrie 4.0 auf dem Automatisierungstreff lädt auch in diesem Jahr wieder zum Austausch ein. Bild: Strobl

Hier werden konkrete Aufgaben und Lösungswege mit I4.0- und IIoT-Funktionalität präsentiert und diskutiert.

Dieses Jahr startet er etwas früher als sonst. Die Rede ist vom Automatisierungstreff 2019, der heuer schon im Februar stattfindet. Dafür können sich Konstrukteure und Ingenieure aus dem Maschinen- und Anlagenbau bereits zum Anfang des Jahres mit neuem Input für ein erfolgreiches Jahr rüsten. Und wie immer steht wieder viel Praxiserfahrung auf dem Programm.

Info

Öffnungszeiten und Veranstaltungsort

  • Von Dienstag, den 19. Februar bis Donnerstag, den 21. Februar 2019.
  • Kongresshalle Böblingen, Ida-Ehre-Platz, 71032 Böblingen

Learning by doing

Messe 2, Bild: Strobl
In den vielen Workshops in der Böblinger Kongresshalle heißt es anpacken und mitmachen. Bild: Strobl

Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau finden auf dem Automatisierungstreff Lösungen für Automatisierungssysteme und Industrial-IT, die zur Erhöhung der Produktionseffizienz beitragen“, betont Sybille Strobl, Geschäftsführerin des Unternehmens Strobl, dem Veranstalter des Automatisierungstreffs.

Den Schwerpunkt der dreitägigen Plattformveranstaltung bilden die praxisorientierten Anwender-Workshops, in denen die Besucher die Möglichkeit haben, einzelne Technologien vor Ort praktisch auszutesten.

„Die Besonderheit unseres Automatisierungstreffs ist die Kombination aus Workshops rund um die Themen IT & Automation, einer Trend-Session sowie dem Lösungsforum Marktplatz Industrie 4.0“, so Strobl weiter. Die Workshops ermöglichen eine direkte und praxisorientierte Auseinandersetzung rund um die Themen IT und Automation. Teilnehmer erlangen einen tiefen Einblick in den Einsatz von Produkten, Systemen und Methoden. Beispiele für Workshop-Themen sind: die Industrie-4.0-Plattform Codesys, Visualisierungssoftware, Fernwartung der Zukunft, Versionierung von SPS-Programmen, sichere Betriebsartenwahl, Geschäftsmodellinnovationen für Industrie 4.0, mehr Informationen dank RFID, IoT – vom Sensor bis zum Menschen und zurück, Gerätemanagement für Industrie 4.0 mit dem FDT-IIoT-Server, Profinet-Kommunikation, Auswahl und Einführung von MES, Datenbankanbindung der Steuerung, Prüfkriterien für Profinet, proaktive Instandhaltung von Feldbussystemen, sternförmige oder vermaschte Erdung, Condition Monitoring in der Industrie, Codes und Standards für Schalt- und Steuerungsschränke für Nordamerika, Optimierung der Projektierung von Schalt- und Steuerungsanlagen und viele mehr. Der MES D.A.CH Verband verwirklicht wieder seine Workshops „Manufacturing Execution Systems in der Praxis“ an zwei Tagen unter Beteiligung führender MES-Anbieter und Anwender sowie der OPC Foundation.

Blickpunkt Marktplatz Industrie 4.0

Zehn Use-Cases an allen drei Tagen

1  Bihl+Wiedemann GmbH

  • Use-Case: Asset Management
  • Rohdaten aus dem Feld für Big-Data-Analysen

2  Elco Industrie Automation GmbH

  • Use-Case: IoT Framework
  • Retrofit mit IoTHub

3  Exor Deutschland GmbH

  • Use-Case: Automation Unit Management
  • Industrie 4.0: Der erste Schritt mit der flexiblen Corvina Cloud

4  IBHsoftec GmbH

  • Use-Case: MES Process Communication
  • Anbindung von vorhandenen Maschinen an ERP/MES Systeme

5  IDAP Informationsmanagement GmbH

  • Use-Case: Process Optimization
  • Integrative Prozessüberwachung

6  Inasoft Systems GmbH

  • Use-Case: Unit Management
  • Der SQL4automation-Connector ist eine Softwarelösung, damit Robotersteuerungen und SPS komfortabel mit Datenbanken verbunden werden können

7  Marktplatz I4.0 e.V. l Elco Industrie Automation GmbH l SYS TEC electronic GmbH

  • Use-Case: IoT Framework
  • Candy Factory

8  Rittal GmbH & Co. KG

  • Use-Case: Asset Management
  • Auf die Daten kommt es an

9  Sercos International e.V.

  • Use-Case: Asset Management
  • Maschinenkommunikation im Kontext von Industrie 4.0

10  T&G Automation GmbH

  • Use-Case: Asset Management
  • PREDIX Platform as a Service (PaaS) – die IoT Plattform für die Industrie

Konkrete Use-Cases

Bereits auf der Veranstaltung im Jahr 2017 wurde der Marktplatz Industrie 4.0 ins Leben gerufen, der als zentraler Bestandteil der Veranstaltung Automatisierungstreff den Schwerpunkt auf konkrete Use-Cases für Industrie 4.0 und IIoT legt. Zu den gezeigten Use Cases in 2019 gehören unter anderem Asset Management, IoT Framework, Prozessoptimierung, Unit Management sowie Tracking and Traceability. Der Marktplatz Industrie 4.0 ermöglicht es, den ganzheitlichen Ansatz von Industrie 4.0 und IIoT zu verstehen und den Wert des Ganzen zu erkennen. Die Plattform richtet sich an Anwender, Praktiker und Macher, welche die digitale Transformation in den Unternehmen nutzen möchten. Der Ansatz ergänzt auf diese Weise den Automatisierungstreff.

Auf dem Marktplatz Industrie 4.0 präsentieren Anbieter verschiedener Produkte und Disziplinen dem Marktbesucher konzentriert an einem Ort ihre realen Use-Cases und diskutieren mit ihm über konkrete Lösungsmöglichkeiten für seine Aufgabenstellung. „Der Marktplatz basiert komplett auf einem applikationsbezogenen Konzept und bietet beste Gelegenheit für intensive Gespräche“, schließt Sybille Strobl an.

  • Bild: Strobl

    Bild: Strobl

  • Bild: Strobl

    Bild: Strobl

  • Bild: Strobl

    Bild: Strobl

  • Bild: Strobl

    Bild: Strobl

  • Bild: Strobl

    Bild: Strobl

Der Automatisierungstreff hat aufgrund des Angebotes an verschiedenen Anwender-Workshops schon immer die Praxis in den Vordergrund gestellt. Das ändert sich auch nicht in Zeiten der digitalen Transformation. Deswegen wurde bereits auf der Veranstaltung im Jahr 2017 der Marktplatz Industrie 4.0 ins Leben gerufen, der als zentraler Bestandteil der Veranstaltung Automatisierungstreff den Schwerpunkt auf konkrete Use-Cases für Industrie 4.0 und IIoT legt.

Anwender-Workshop 2019

1. Tag – Dienstag, 19.02.2019

AutoSave V7.0

  • AutoSiS GmbH

Geschäftsmodellinnovationen für Industrie 4.0

  • blu Portals & Applications GmbH

Mehr Informationen, besser kontrollieren – dank RFID

  • Contrinex Sensor GmbH

IoT – Vom Sensor bis zum Menschen und zurück!

  • Elco Industrie Automation GmbH

IBH Link UA – Embedded OPC UA Server/Client für SIMATIC Steuerungen

  • IBHsoftec GmbH

SQL4automation – die clevere Datenbankanbindung

  • Inasoft Systems GmbH

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

  • MES D.A.CH Verband e.V.
  • Creative IT
  • Fraunhofer IOSB
  • HIR GmbH
  • Mitsubishi Electric Europe B.V.
  • OPC Foundation
  • Opdenhoff Technologie GmbH
  • SIM-ERP GmbH
  • ViDEC Data Engineering GmbH

#openandeasy: WAGO-Steuerungen!

  • WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

2. Tag – Mittwoch, 20.02.2019

UNIQO: Die neue und revolutionäre Visualisierungssoftware. Vergessen Sie alles andere…

  • ASEM S.p.A.

Sichere Betriebsartenwahl

  • Bihl+Wiedemann GmbH

Product Data Management

  • EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

Gerätemanagement für Industrie 4.0: Das FITS – FDT IIoT Server – Konzept der FDT Group, die herstellerunabhängige Lösung der ZukunftFDT Group

  • CodeWrights GmbH
  • M&M Software GmbH
  • Phoenix Contact GmbH & Co. KG
  • Rockwell Automation GmbH
  • Schneider Electric GmbH

IBH Link UA – Embedded OPC UA

  • Server/Client für SIMATIC Steuerungen
  • IBHsoftec GmbH

Erdung sternförmig oder vermascht – eine Gegenüberstellung

  • I-V-G Göhringer

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

  • MES D.A.CH Verband e.V.
  • camLine GmbH
  • Eisen-Schmid GmbH
  • HIR GmbH
  • Marktplatz I4.0 e.V.
  • nuveon GmbH
  • Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH
  • SYNCOS GmbH
  • T.CON GmbH & Co. KG
  • T&G Automation GmbH

Codes & Standards für Schalt- und Steuerungsschränke für Nordamerika

  • Rittal GmbH & Co. KG

Schneller konstruieren, Projekte und Anlagen strukturieren & standardisieren

  • WSCAD GmbH

Schaltschrankbau mit Cabinet Engineering von WSCAD und digitale Zwillinge

  • WSCAD GmbH

 

Trend-Sessions

20.02.2019 • ab 10:00 Uhr

Kooperierende Energiezellen gewährleisten die Energieversorgung
Ausrichter: mpc – management project coaching

20.02.2019 • 14:00 bis 16:00 Uhr

Automatisierung der elektrischen Verteilnetze
Ausrichter: VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

 

3. Tag – Donnerstag, 21.02.2019

Info-Session: CODESYS – die Industrie-4.0-Plattform

  • 3S-Smart Software Solutions GmbH

UBIQUITY: Fernwartung der Zukunft – Sicher, Intuitiv und ohne Einschränkung

  • ASEM S.p.A.

netX 90: In 3 Schritten zur lauffähigen

  • PROFINET Kommunikation
  • Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

MES für mein Unternehmen – Den IIoT und I4.0 Hype praktisch umsetzen in eine MES-Strategie, einen MES-Bebauungsplan, MES-Auswahl- und -Implementierungsprojekte

  • HIR GmbH

Neue Anforderungen an die Prüfkriterien für PROFINET

  • I-V-G Göhringer

Proaktive Instandhaltung von Feldbussystemen

  • I-V-G Göhringer

Offene HMI für Ihre Steuerung

  • KEBA AG & INOSOFT GmbH

Condition Monitoring in der Industrie

  • Schildknecht AG

Diagnose von Echtzeit-Ethernet-Protokollen am Beispiel von Sercos III

  • Sercos International e.V.

Termine empfehlenswert

Konkrete Use-Cases gibt es in diesem Jahr unter anderem von Bihl+Wiedemann zum Thema Rohdaten aus dem Feld für Big-Data-Analysen, von Elco zum Thema Retrofit mit IoT-Hub und von Sercos zur Maschinenkommunikation im Kontext von Industrie 4.0.

Und was berichten die Teilnehmer und Besucher des Automatisierungsteffs? „Hochwertige Kontakte“, bestätigt Ruedi Gloor, Geschäftsführer von Inasoft Systems. „Wichtige Einblicke in Industrie-4.0- und MES-Integration“ bezeugt Hans Mayer, Prokurist bei znt Zentren für Neue Technologien. Bloß eines sollten Besucher des Automatisierungstreffs am besten tun: Für die Use-Cases auf dem Marktplatz Industrie 4.0 einen individuellen Termin vereinbaren. 

Das gesamte Programm für den Automatisierungstreff sowie die Teilnehmerliste und das Online-Formular für die kostenlose Terminvereinbarung finden Interessierte unter

www.automatisierungstreff.comaru

IVG Göhringer

Die Ethernet-Messstelle BS-0130 arbeitet vollkommen passiv und daher ohne Beeinflussung des Netzwerks. Bild: IVG Göhringer

Messstelle für Ethernet-basierende Netzwerke

IVG Göhringer präsentiert auf dem Automatisierungstreff 2019 in Böblingen einen Workshop zum Thema Ethernet-basierende Netzwerke in der Produktion.

Ethernet-Messstellen wie die BS-0130 von IVG Göhringer sollten bereits bei der Planung von Ethernet-Netzwerken vorgesehen werden. Im Gegensatz zum klassischen Feldbus kann in Punkt-zu-Punkt verkabelten Ethernet-basierenden Netzwerken nicht einfach an einer beliebigen Stelle ein Diagnosegerät eingeklinkt werden. Beim Auftrennen der Ethernet-Verbindung würde es sofort zum Abbruch der Kommunikation und damit zum Anlagenstillstand kommen. Um trotzdem messen zu können, sollten bereits bei der Konstruktion entsprechende Messstellen eingeplant werden. In der Regel werden sie unmittelbar am Controller installiert und ermöglicht damit den unterbrechungsfreien Anschluss eines Diagnosegeräts im laufenden Betrieb. Das Netzwerk wird dank Spiegelung des Ethernet-Verkehrs nicht beeinflusst, auch wenn an dem Gerät keine Spannungsversorgung anliegt. Gegenüber Switches mit aktiviertem Mirror-Port stellt die Messstelle BS-0130 sicher, dass die zeitliche Abfolge des Netzwerkverkehrs erhalten bleibt und bei hoher Netzwerklast oder Telegrammfehlern keine Telegramme verworfen werden. Passend dazu bietet IVG Göhringer auf dem Automatisierungstreff 2019 einen dreieinhalbstündigen Praxis-Workshop an. Hier werden die wesentlichen physikalischen Prüfkriterien für Profinet-Abnahmemessungen behandelt. Gemeinsam wird eine entsprechende Muster-Dokumentation erarbeitet – speziell für die Ersteller von Lastenheften, Konstrukteure, Inbetriebnehmer und Instandhalter.