ASM-Serie, Bild: Lika

Mit der Vorstellung der neuen ASM-Serie erweitert Lika seine Palette an modularen Gebern. Bild: Lika

Denn deren flache, kompakte Bauform mit durchgehender Hohlwelle und ihr geringes Gewicht ermöglichen eine Integration in Hohlwellenmotoren und Gelenkachsen.

Lika Electronic hat eine neue Geberbaureihe für den Einsatz in Industrierobotern entwickelt. Die lagerlose Mechanik und die berührungslose Abtastung machen die Geber praktisch wartungs- und verschleißfrei. Um flexibel auf die verschiedenen Anforderungen reagieren zu können, wurden die Geber sowohl auf optischer als auch auf magnetischer Technik basierend entwickelt.

Optische oder magnetische Abtastung

Multiturn-Geber-Modul,  Bild: Lika
Das optische Multiturn-Geber-Modul AMM8A bietet eine Auflösung bis 20x14 Bit. Bild: Lika

Die hochauflösenden und optischen Versionen können auch in anspruchsvollen und sehr dynamischen Motion-Control-Anwendungen die erforderliche Präzision gewährleisten. Hier kommen überwiegend Absolutwertgeber in Singleturn- und Multiturn-Ausführung zur Anwendung, deren Positionsdaten um weitere zusätzliche Signale, wie Sinus/Cosinus-Ausgänge zur Geschwindigkeitsrückmeldung und Interpolation ergänzt werden können. Bei den gehäuselosen optischen Versionen ist bei der mechanischen Integration auf einen ausreichenden Schutz gegen Verschmutzung zu achten.

Lagerlose Geber mit magnetischer Abtastung sind besonders unempfindlich gegenüber Staub, Feuchtigkeit und Vibrationen. Aufgrund der eingesetzten Technik und der gekapselten Sensorik der Abtastung erreichen die magnetischen Versionen höhere Schutzklassen, je nach Ausführung bis zu IP69K. Sie eignen sich daher für raue Industrieumgebungen und sind widerstandsfähig gegenüber Schwingungen, Erschütterungen und mechanischen Belastungen.

Kundenspezifische Lösungen und Kits

modulare Systeme,  Bild: Lika
Lika bietet auch modulare Systeme mit magnetischer Abtastung. Bild: Lika

Darüber hinaus entwickelt Lika kostengünstig maßgeschneiderte Lösungen und kann auch individuelle Anforderungen erfüllen. Dabei werden die mechanischen, also Wellendurchmesser, Form und Abmessung der Leiterplatte, wie auch die elektrischen Eigenschaften, also Auflösung, Schnittstelle und Anschlusstechnik, exakt auf die Projektanforderungen und die verfügbaren Raumgegebenheiten angepasst.

Mit der Vorstellung der neuen ASM-Serie erweitert Lika seine Palette an modularen Gebern. Die optischen Absolutwertgeber sind als Einbau-Kit konzipiert und können so direkt auch in die anspruchsvollen und platzkritischen Applikationen neuer Design-trends integriert werden. Alle Geber der Serie zeichnen sich durch ein kompaktes Gehäuse sowie eine hohe Auflösung und Genauigkeit aus.

Die sehr kompakte, flache und gehäuselose Bauweise sowie die durchgehende Hohlwelle ermöglichen den Einbau in Hohlwellenmotoren, Gelenkachsen und andere mechanische Baugruppen zur Kraftübertragung. Das Design der Module orientiert sich an den gängigen Motorgrößen mit Wellendurchmessern zwischen 12 und 50 mm. Ihr Außendurchmesser liegt zwischen 25 und 80 mm, während ihre durchschnittliche Bauhöhe 12,5 mm beträgt. Um die Montagezeit zu verkürzen, werden die Gebermodule vorkalibriert ausgeliefert. Die Montage und Demontage der Module auf der Motorwelle kann so ohne aufwendige Justagearbeiten erfolgen. Die digitalen Positionsrückmeldungen der modularen Geber werden über eine BiSS-Schnittstelle ausgegeben. Die Singleturn-Auflösung beträgt 21 Bit (2.097.152cpr) mit einer absoluten Genauigkeit von ±0.010 Grad. Zur Geschwindigkeitsrückmeldung und weiteren Interpolation, liefert eine Inkrementalspur zusätzlich 256 Sin/Cos-Signale pro Umdrehung. Der Bereich der Betriebstemperatur beträgt –40 bis +100 Grad Celsius. Die Palette der optischen Kit-Encoder des Unternehmens umfasst darüber hinaus unter anderem das optische Multiturn-Geber-Modul AMM8A mit einer Auflösung bis 20x14 Bit sowie das AMM36-Miniatur-Multiturn-Gebermodul mit maximal 21 mal 40 Bit Auflösung. Beide Module verfügen über eine BiSS-C/SSI-Schnittstelle und eine zusätzliche Inkrementalspur mit 1024 und 256 Sin/Cos-Ausgangssignalen pro Umdrehung. bf, wk