ace 2, Bild: Basler

Die neue ace 2 nutzt die Stärken von Sonys Pregius S Sensoren. - Bild: Basler

| von Redaktion ke NEXT

Die Kombination aus kleiner Pixelgröße, Backside-illuminated Struktur (BSI) und Global Shutter beschreibt zusammengefasst die wichtigsten Neuheiten von Sonys Sensoren der 4. Generation. Mit 16 bis 24 Megapixeln reizen die neuen ace 2 Basic und ace 2 Pro Modelle die mögliche Auflösung in einem C-Mount-Format maximal aus. Je nach Auflösung und Schnittstelle (USB 3.0 / GigE) liefern die Kameras Bildraten von 4 bis 23 Bildern pro Sekunde.

„Unsere Kunden profitieren in dreierlei Hinsicht: die Stärken der preisoptimierten ace 2 Basic und der leistungsstarken ace 2 Pro gepaart mit den innovativen Neuerungen in Sonys jüngster Sensorgeneration wirken sich unmittelbar auf Produktivität, Preis und Präzision aus“, erläutert Michael Rieck, Product Manager für Baslers ace 2 Kameraserie.

„Die kleinen Pixel und die kompakte Sensorgröße decken den Bedarf nach hochauflösenden Kameras in räumlich eingeschränkten Umgebungen, zum Beispiel in Embedded Vision Systemen. Gleichzeitig lassen sich Hardware-Kosten senken, indem beispielsweise eine 24 MP-Kamera zwei 12 MP-Kameras ersetzt“, betont Rieck.

Quelle: Basler

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?

Sie sind bereits registriert?