das geteilte Pflitsch-System
Über das geteilte Pflitsch-System Uni-Flansch lassen sich konfektionierte Kabel sicher in Gehäuse oder durch Wände führen. Bild: Pflitsch

Die Wurzeln der Stadler Rail Group reichen bis in die 1940er-Jahre zurück, zum Beginn der Produktion von Akku- und Dieseltraktoren für den Rangierdienst von Zügen. Heute ist das Unternehmen fokussiert auf  den Interregio- und Intercityverkehr, den Stadtverkehr sowie Sonderanwendungen wie Zahnradbahnen.

In den Stadler-Zügen werden eine Menge sehr unterschiedlicher Kabel geführt: im Unterflur-, im Dachbereich und auch im Inneren der Wagen. Für die sichere und langlebige Abdichtung sorgt die Kabelverschraubung blueglobe mit ihrer hohen Zugentlastung. Diese erreicht der Kabelhersteller durch das Prinzip der weichen Quetschung. Beim Anziehen der Druckschraube legt sich der Dichteinsatz in der Kabelverschraubung großflächig und schonend an das durchgeführte Kabel an. So ergeben sich die hohe Schutzart IP 68 und Zugentlastungswerte, die deutlich über der aktuellen EU-Norm EN 62444 liegen. Diese großflächige Abdichtung schnürt auch den Kabelmantel nicht irreparabel ein, wodurch sich eine langlebige Abdichtung ergibt.

Die großen Dichtbereiche sind für die Kabelführungspraxis vorteilhaft, da Stadler viele unterschiedlich dicke Kabel in seinen Zügen verlegt. So kommen blueglobe-Kabelverschraubungen in den Größen M12 bis M63 zum Einsatz, mit denen sich Kabelquerschnitte von zwei bis 54 Millimeter führen und abdichten lassen. Für besondere Einsatzfälle setzt Stadler Lösungen aus dem Uni-Dicht-Programm ein, also erweiterte Kabelverschraubungen, um dickere Kabel durch kleinere Bohrungen führen zu können. Über Uni-Mehrfach-Verschraubungen werden mehrere, auch unterschiedlich starke Kabel in einer Bohrung sicher abgedichtet.

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung mit ihrer Vielzahl an Signalen macht es auch im Bahnbereich notwendig, umfangreiche EMV-Maßnahmen zu ergreifen, bei denen eine hohe Stromtragfähigkeit im Vordergrund steht. Mit der Uni-EMV-Dicht hat Stadler eine zuverlässige EMV-Kabelverschraubung gewählt, auf deren Doppelkonus sich der Kabelschirm sicher auflegen lässt.

Die blueglobe TRI kommt zum Einsatz, wenn der Kabelschirm durch die Kabelverschraubung bis zur Klemmstelle geführt werden soll. Bis in den GHz-Bereich erreicht diese Kabelverschraubung mit ihrer umlaufenden Triangel-Kontaktfeder höchste HF-Dämpfungswerte, die weit über den geforderten Norm-Werten liegen. fa

 

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?