Baugruppenträger-Serie Ferrorail,

Die Baugruppenträger-Serie Ferrorail ermöglicht individuell konfigurierbare Gehäuselösungen. (Bild: Polyrack)

Die Ferrorail-Serie erfüllt neben den anspruchsvollen Anforderungen im Zug- und Transportwesen zudem die spezifischen Vorschriften der französischen Bahn SNCF an elektronische Einbauten. Dazu zählt vor allem die Norm EN 50155, die wichtige Standards für Bahnfahrzeuge zusammenfasst: Sie regelt Aspekte wie Spannungsversorgung, Isolationskoordination, elektromagnetische Verträglichkeit, Schock- und Vibrationsfestigkeit (NF EN 61373) sowie spezielle Brand- und Rauchschutznormen (NF 16-101/102, Klasse F1, I2). Zudem entspricht FerroRAIL den Normen NF F 60-005 sowie NF F 67-012 und NF F 60-002 (mechanischer Test für französische Schienenfahrzeuge).

Anwendungsspezifischer Gebrauch

Je nach anwendungsspezifischem Gebrauch können mit den Einzelteilen der Serie unterschiedliche Aufbauten realisiert werden. Die Grundaufbauten gibt es in zwei Ausführungen: Standard-Produkte besitzen eine Seitenwand-Verlängerung sowie einen Verkabelungsrahmen, die IEEE-Varianten sind auch in verkürzter Form erhältlich und mit EMV-Federn geschirmt. Um die Grundaufbauten rüttelfest zu gestalten, werden Seitenwand und Eckwinkel sowie die Abschlussblende formschlüssig getoxt und die Profile doppelt verschraubt.

Zahlreiche Ausbau- und Zubehörteile komplettieren die Serie für den Einsatz in unterschiedlichen Bereichen. Hierzu gehören zum Beispiel standardisierte Führungsprofile oder Kodierbolzen. Darüber hinaus kommen Kartenführungen aus Polycarbonat (PC) zum Einsatz.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?