Messerwertverstärker, Bild: Inelta

Der Messerwertverstärker IMK-DMS - Bild: Inelta

| von Redaktion ke NEXT

Die kompakten Verstärkermodule im Aluminiumgehäuse mit Abmessungen von nur 45 mm x 30 mm x 17 mm sind zu allen gängigen DMS-Kraftaufnehmern kompatibel. Der Sensoranschluss erfolgt über eine vierpolige M8-Buchse. Zum einfachen Abgleich von Nullpunkt und Empfindlichkeit bietet die vorvergossene Verstärkerelektronik Zugang zu zwei Potentiometern.

Die Brückenspeisespannung beträgt 10 V, optional liefert Inelta die Geräte auch mit 5 V. Die Verstärkerausgänge werden vom Hersteller bedarfsgerecht für die analogen Normsignale ±5 V, ±10 V, 0-5 V, 0-10 V, bzw. für 0-10 mA oder 4-20 mA konfiguriert. Der robuste Verstärker ist in Schutzart IP65, optional auch IP67, ausgeführt und zeichnet sich durch einen geringen TK-Wert von < 0,02% F.S./°C aus. Ein- und Ausgänge sind gegen ESD und Überspannung bis 40 V geschützt. Neben der standardmäßigen Spannungsversorgung von 24 VDC sind die Geräte auf Anfrage auch für 12 VDC erhältlich. Zur Montage auf 35 mm DIN-Hutschienen umfasst das Zubehör einen Adapter, der mit zwei Schrauben am Gehäuse befestigt wird.

Das Gehäuse der IMK-DMS ist standardmäßig rot eloxiert. Auf Anfrage kann der Messwertverstärker individuell beschriftet und in allen gängigen Eloxalfarben geliefert werden.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.