| von Florian Blum

„Austausch in entspannter Atmosphäre“

Sybille Strobl, Agentur Strobl
„Besonders das Thema IT wurde in den letzten Jahren immer wichtiger für unsere Teilnehmer“ - Sybille Strobl, Agentur Strobl

Veranstalter des Automatisierungstreffs ist schon seit vielen Jahren das Unternehmen Strobl. ke-NEXT-Redakteur Florian Blum hat sich mit Sybille Strobl über das Erfolgsgeheimnis des Böblinger Traditionsevents unterhalten.

Der Automatisierungstreff wird nun schon einige Jahre von einem bestimmten Teilnehmerstamm besucht. Können Sie mittlerweile schon von einer kleinen Automatisierungstreff-Familie sprechen?
Von einer Automatisierungs- und IT-Familie auf jeden Fall. Besonders das Thema IT wurde in den letzten Jahren immer wichtiger für unsere Teilnehmer – der Markt hat sich hier rasant entwickelt. Hinzu kamen die Hype-Themen Industrie 4.0 und MES. Der Teilnehmerkern mag geblieben sein – unsere Teilnehmerstruktur ist dennoch immer in Bewegung.

Was glauben Sie, was schätzen die Teilnehmer besonders, die Jahr für Jahr aufs Neue kommen?
Ich glaube, es ist vor allem das Miteinander in entspannter Atmosphäre. Ob dies nun beim Mittagessen ist, wenn Sie sich mit Ihrem Tischnachbarn aus erster Hand unterhalten oder ob Sie ihm direkt beim Workshop auf die Finger schauen: Es ist der Austausch, der den Automatisierungstreff so prickelnd macht. Hinzu kommt, dass sich Teilnehmer bei uns nicht auf einen Programmpunkt festlegen müssen, sondern sich frei und je nach gezieltem Interesse von Workshop zu Workshop durcharbeiten können.

Wie unterstützen Sie die Teilnehmer bei ihrer Vorstellung vor Ort im Voraus?
Wir sprechen über die Themen, wir gestalten die Workshopanzeigen gemeinsam, wir versenden Newsletter, Mailings, Einladungen und gehen mit den Inhalten ins Web.

Haben Sie denn schon Pläne für den nächsten Automatisierungstreff 2017?
Ich denke, dass das Konzept mit den Workshops so einmalig ist, dass man Unternehmen, die an einer Workshop-Ausrichtung interessiert sind, diese Chance auch in Zukunft geben sollte. Unser Konzept hat noch kaum ein anderer aufgegriffen – und das hat auch einen einfachen Grund: Es ist, was die Planung angeht, sehr aufwendig. Darüber hinaus sehen wir Jahr für Jahr, dass der Markt unseren praxisnahen Fokus annimmt. Aber natürlich können auch wir nicht mit Sicherheit sagen, wie sich die Wirtschaft 2017 entwickeln wird. Was wir jedoch tun können, ist am Ball zu bleiben, den Puls der Zeit zu beobachten und unsere Eventplanung dahingehend auszurichten.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.