Funk-Monitoringsystem Almemo 470, Bild: Ahlborn

Das Funk-Monitoringsystem Almemo 470 eignet sich für den Einsatz in den Bereichen Raumklima-Monitoring, Umweltmesstechnik im Freien und für Messungen in Konditionier- und Klimakammern. Bild: Ahlborn

Die Produktion und Lagerung kühlkettenpflichtiger pharmazeutischer- und medizinischer Produkte obliegen strengen gesetzlichen Regelungen und staatlichen Kontrollmechanismen. Um äußere Einflüsse auf diese sensiblen Produkte und deren Verpackungen vernachlässigen zu können, ist es notwendig, in Produktionsstätten und Lagerräumen reproduzierbare klimatische Bedienungen herzustellen und dauerhaft zu gewährleisten.

Temperatur und Feuchte im Blick

Funksensoren, Bild: Ahlborn
Moderne Funksensoren messen Klimawerte flexibel im Raum. Verwalten lassen sie sich über ein Touch-Display. Bild: Ahlborn

Eine zentrale Rolle nimmt bei derartigen Messaufgaben die Überwachung und Dokumentation der physikalischen Größen Temperatur (°C) und relative Feuchte (%rH) ein. Meist werden bei diesen Monitoring-Aufgaben viele unterschiedliche Fühler im Raum verteilt, um Temperatur- und Feuchtegradienten erfassen zu können. Werden Grenzwerte nicht eingehalten, müssen daraus zu jederzeit Alarme generiert werden können, beispielsweise an einem Leitrechner in Form von E-Mails oder Push-Mitteilungen. Auch muss durch eine lückenlose Dokumentation der gemessenen Klimaparameter der Nachweis über die Einhaltung in den jeweiligen Bereichen gegenüber Dritten erbracht werden können.

Für dieses und viele weitere Anwendungsszenarien hat der Messtechnik-Spezialist Ahlborn aus dem oberbayerischen Holzkirchen das Almemo-470-Messsystem entwickelt, einen professionellen Funk-Datenlogger, der für den Einsatz in den Bereichen Raumklima-Monitoring, Umweltmesstechnik im Freien und für Messungen in Konditionier- und Klimakammern geeignet ist.

 

Das Messystem besteht aus einem Datenlogger und Funksensoren. Der Datenlogger empfängt Messdaten mit zugehörigem Zeitstempel von den entfernten Funksensoren und speichert und visualisiert diese auf einem 5,7-Zoll-grafischen-Touch-Display. Für die drahtlose Kommunikation arbeitet das Messystem im 2,4-GHz-Frequenzband. Der Funkkanal lässt sich aus 16 Kanälen frei ausgewählen, wodurch sich Konflikte in bestehenden WLAN-Infrastrukturen vermeiden lassen.

Die Funk-Sensoren des Almemo 470 arbeiten mit einem aufgesteckten digitalen Multisensormodul für Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck. Dieses Multisensormodul besitzt einen integrierten Datenträger, in dem alle Sensordaten wie Seriennummer, Abgleich- und Kalibrierdaten gespeichert sind. Das Multisensormodul ist somit jederzeit austauschbar und als geschlossene Einheit justier- und kalibrierbar. Neben dem Multisensormodul lässt sich über eine weitere Ausführung des Funksensors auch die gesamte Palette der digitalen D7-Fühler an den Funkdatenlogger anschließen. Mit den D7-Fühlern ist es möglich, zusätzliche Messwerte zu erfassen, darunter CO2-Gehalt der Luft, Oberflächentemperaturen an Objekten oder die Beleuchtungsstärke an bestimmten Orten.

Über Ahlborn

Messgeräte, Sensoren und Zubehör

  • Das Unternehmen Ahlborn Mess- und Regelungstechnik mit Sitz im oberbayerischen Holzkirchen entwickelt und fertigt Messgeräte, Messumformer und Sensoren.
  • Die Produkte überprüfen die Mitarbeiter des Spezialisten auf Einhaltung der technischen Daten gemäß den entsprechenden Datenblättern.
  • Die dabei zum Einsatz kommenden Messmittel unterliegen einer regelmäßigen Kontrolle, die an die Prüfmittel-verwaltung der DIN ISO 9001 angelehnt ist.
  • Kalibrierungen erfolgen entweder durch Vergleiche mit Normalmesseinrichtungen oder auf der Grundlage dokumentierter Kalibrierverfahren.
  • Die Normale und Normalmesseinrichtungen sind rückführbar auf nationale Normale der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) oder auf andere nationale Standards und Vorschriften.

Gateway-Betrieb in Vorbereitung

Mit dem Funkdatenlogger des Systems lassen sich bis zu 30 Funksensoren mit maximal 120 Messkanälen verbinden. Durch einen integrierten Akku und die sehr geringe Stromaufnahme der Sensoren lassen sich je nach angeschlossenen Sensoren und eingestelltem Messzyklus Batterielaufzeiten von bis zu einem Jahr erreichen. Eine Versorgung mittels Netzteil ist ebenfalls möglich. Neben der sternförmigen Vernetzung von Sensoren und Funkdatenlogger ist auch ein Gateway-Betrieb in Vorbereitung. Dieser ermöglicht es, auch entferntere Sensoren, die keine direkte Verbindung mit dem Datenlogger haben, an das Funksystem zu adaptieren.

Über das Touch-Display ist es möglich, die Sensoren im Funknetzwerk zu verwalten. Hierzu zählt beispielsweise das Paaren und Entpaaren der Sensoren mit dem Datenlogger. Auch Grenzwerte und Zyklen der Funksensoren lassen sich individuell konfigurieren. Darüber hinaus ist es möglich, die einzelnen Sensoren über den Datenlogger mit Kommentaren zu versehen, sodass sich die Sensoren den einzelnen Messorten zuordnen lassen. Durch den Anschluss an einen externen PC können die Messdaten von der Software AMR WinControl erfasst, visualisiert oder über eine Cloud mittels individueller Webseite zur Verfügung gestellt werden. Die Anbindung des Datenloggers an den PC ist über USB oder Ethernet möglich. In einer weiteren Ausbaustufe wird es eine Version mit WLAN geben. Eine im Datenlogger verbaute industrielle SD-Speicherkarte sorgt für eine sichere Speicherung der Messdaten. Ein zusätzlicher Ringspeicher in den Sensoren verhindert den Verlust von Messdaten bei kurzzeitigem Ausfall des Datenloggers oder der Funkverbindung. Durch eine mitgelieferte Halterung lässt sich der 470 Datenlogger an der Wand befestigen. Ein zusätzlicher Akku im Gerät dient als Puffer bei Stromausfällen oder zum mobilen Einsatz des Datenloggers. Für die Befestigung der Sensoren stehen neben einer Wandhalterung auch eine Saugnapf- oder Magnethalterung zur Verfügung. Auch ist eine Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe vorgesehen.Alle Funksensoren besitzen einen integrierten Spritzwasserschutz und können mit erweiterten Einsatztemperaturbereich von -40 bis 85 Grad Celsius geliefert werden. Aru