• Artiminds

    Die Experten von Artiminds haben mit RPS eine Software für einen flexiblen, günstigen Robotereinsatz entwickelt, die eine intuitive Programmierung auch von kraftgeregelten Prozessen ermöglicht und so den Robotereinsatz vereinfacht und beschleunigt. Bild: Artiminds

  • Artiminds

    Einblicke ins Artiminds-Handout. Bild: ke NEXT/bf

  • Arnold Umformtechnik

    Uwe Wolfarth von Arnold Umformtechnik: "Aluminium und warmumgeformten Stahl zu verbinden, war bisher nicht möglich. Durch das Widerstandselementschweißen ist dies nun gelungen." Bild: ke NEXT/bf

  • Arnold Umformtechnik

    Mit dem sogenannten Widerstandselementschweißen werden metallische Widerstandsschweißelemente in das Aluminiumblech eingebracht. So ist es dann möglich, die Bleche mit Stahlblechen und mittels klassischer Punktschweißverfahren in bestehenden Produktionssystemen zu verbinden. Bild: Arnold Umformtechnik

  • Baumer

    Markus Nagel am Kontaktmessen-Stand: Mit den Ethernet-Drehgebern EAL580 setzt der Drehgeberspezialist Baumer neue Maßstäbe im Bereich absolute Drehgeber. Bild: ke NEXT/bf

  • Baumer 2

    Außerdem am Start hat Baumer auf den Fachpressetagen einen neuen Multi-Spot-Laser-Distanzsensor aus der Mesax-Familie - ein innovatives und kompaktes Messgerät für Messungen auf anspruchsvollen Oberflächen. Bild: Baumer

  • Hirschmann

    Abendlicher Firmenbesuch bei Hirschmann mit einem Vortrag von General Manager Bastian Deck: Hirschmann Mobile Machine Control Solutions ist eine Business Unit der Firma Hirschmann Automation and Control. Hirschmann MCS ist Weltmarktführer für Lastmomentbegrenzung bei Mobilkranen. Bild: ke NEXT/bf

  • HMS Industrial Networks

    Michael Volz, Geschäftsführer HMS Industrial Networks mit der Anybus Wireless Bridge: Die Technologie wird meist als Kabelersatz in Industrial-Ethernet-Netzwerken eingesetzt. Die Bridge kommt typischerweise in mobilen oder rotierenden Installationen sowie bei Anwendungen in rauen oder schwer zugänglichen Bereichen zum Einsatz, bei denen das Ethernet-Kabel durch eine robuste und wartungsfreie wireless Verbindung ersetzt werden muss. Bild: ke NEXT/bf

  • Kendrion

    Julia Kramer von Kendrion mit ihrem Vortrag zu "Für jeden Anwendungsfall die richtige Bremse": Elektromagnetische Bremsen tragen dazu bei, notwendige Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, um Lasten zu halten und im Notfall sicher abbremsen zu können. Aus der Vielzahl der Anwendungen ergeben sich jedoch stark unterschiedliche Spezifikationen, zum Beispiel bezüglich Drehmoment oder Abmessungen. Bild: ke NEXT/bf

  • Optris

    Torsten Czech von Optris erklärt Technik, Entwicklungen und Anwendungsfelder von Infrarotkameras. Optris entwickwelt, produziert und vertreibt weltweit berührungslose Temperaturmesstechnik. ke NEXT/bf

  • Optris

    ke-NEXT-Redakteur Florian Blum kann dem "Infrarotkamera-Hand-Selbsttest" nicht widerstehen. Bild: ke NEXT/bf

  • igus

    Tom Krause von Igus mit dem Igus-3D-Drucker am Außenstand. Bild: ke NEXT/bf

  • High Torque Drivesystems

    Großes vor hat Walter Scheufele von High Torque Drive Systems Polska: "Wir wollen den Elektromotor der Zukunft bauen." Der HTDS-Antrieb ist ein Multipol-Motor, eine hochpolige Synchronmaschine mit transversaler Flussführung. Scheufele sieht als Schwachstelle beim heutigen E-Auto den eingeschränkten Aktionsradius verbunden mit einer langen Ladezeit der Batterie. Bild: ke NEXT/bf

  • ifm Electronic

    Mike Gonschior von ifm Electronic mit seinem Vortrag zur neuen hochauflösenden 3D-Kamera von ifm. Bild: ke NEXT/bf

  • ifm Electronic

    Auf einen Blick sieht die neue 3D-Kamera auf Basis der PMD-Technologie unterschiedlichste Gegenstände und Objekte in ihren räumlichen Dimensionen. Herzstück des Gerätes von ifm electronic ist ein neuer Bild-Chip mit 23.000 Empfangselementen. Bild: ifm Electronic

  • Mitsubishi Electric

    Für Mitsubishi Electric am Start: Christian Finck von ME-Automation Projects, Tochter von Mitsubishi Electric Europe mit dem Vortrag "Energie sparen mit Mittelspannungstechnik". Bild: ke NEXT/bf

  • Mitsubishi Electric

    Auf den diesjährigen Fachpressetagen rückt Mitsubishi Electric insbesondere die Mittelspannungsumrichter der Serie TMdrive-MVe2 in den Fokus, die speziell für aktuelle wie künftige Energieanforderungen der Industrie entwickelt sind. Die kompakten, modular aufgebauten Umrichter verfügen über hochmoderne Bipolartransistoren mit isolierter Gate-Elektrode und serienmäßiger Rückspeisefähigkeit, die für hohe Wirkungsgrade sorgen. Bild: Mitsubishi Electric

  • Sensopart

    Vorführung am Sensopart-Stand: Mit dem FT 25-RLA präsentiert Sensopart den ersten analogen Laserabstandssensor im montagefreundlichen Miniaturgehäuse der bewährten F25-Baureihe. Mit seinem kleinen, präzisen Lichtfleck, der sehr hohen Wiederholgenauigkeit und der schnellen Ansprechzeit eignet sich der Sensor besonders für präzise Messaufgaben wie die Vermessung von Kleinteilen, Positionier- und Regelungsaufgaben sowie Robotikanwendungen. Bild: ke NEXT/bf

  • Physik Instrumente

    Dr. Markus Frietsch, PI: Im Bereich leistungsfähiger Mikro- und Nanopositioniersysteme hat sich die Karlsruher Firma Physik Instrumente seit mehr als vier Jahrzehnten einen Namen gemacht. Im Produktprogramm finden sich beispielsweise sechsachsige parallelkinematische Systeme in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen, mit denen sich zahlreiche Anwendungen abdecken lassen. Jetzt erobern diese Hexapoden viele Einsatzbereiche im breiten Feld der industriellen Automatisierungstechnik, nachdem sie gelernt haben, über Feldbus-Interfaces direkt mit Steuerungen zu kommunizieren. Bild: ke NEXT/bf

  • Physik Instrumente

    Ein Hexapod von PI. Bild: Physik Instrumente

  • Koco Motion

    Seit der Jahrhundertwende ist das eingetragene Warenzeichen M-Drive der Begriff für Integration von Steuerungen in Schrittmotoren. Als die Zeit reif war für die Integrationsidee, gab es zwar schon Parallelentwicklungen am Markt, doch Intelligent Motion Systems hat mit M-Drive als erstes Unternehmen Schrittmotoren mit direkt angebauter Steuerung und Controller in Serie angeboten. Heute blickt der Vertriebspartner Koco Motion um Gerhard Kocherscheidt zurück und präsentiert den aktuellen Entwicklungsstand der kleinen, netzwerkfähigen Schrittmotoren. Bild: ke NEXT/bf