Bild: chesky – stock.adobe.com

Smarte Sensoren von ASC machen viele innovative Anwendungen überhaupt erst möglich - Bild: chesky – stock.adobe.com

| von Redaktion ke NEXT

Die neuen smarten Inertialsensoren von ASC schaffen ideale Voraussetzungen für zahlreiche KI-und Industrie 4.0-Applikationen. Ob Predictive Maintenance, Smart Shipping oder Digitaler Zwilling: Intelligente Sensoren von ASC liefern die Daten für viele wegweisende Anwendungen der Zukunft.

Der Unterschied zu herkömmlichen Sensoren besteht in der Fähigkeit smarter Sensoren, ungeheure Datenmengen eigenständig zu verarbeiten. Smarte Sensoren von ASC übernehmen nicht nur das Pre-Processing wie z. B. die A/D-Wandlung und Filterung, sondern können die vorverarbeiteten Daten dank der integrierten Rechentechnik auch aus- und bewerten. Die smarten Sensoren übermitteln deshalb keine Rohdaten mehr an Peripherie-Geräte, sondern nur noch Statusinformationen. Eine aufwändige externe Datenerfassung und -verarbeitung ist somit nicht mehr erforderlich. Smarte Sensoren übertragen ihre Signale zudem drahtlos, sodass eine kostspielige und zeitintensive Verkabelung entfällt. Gerade bei komplexeren Monitoring-Applikationen mit einer Vielzahl von Freiheitsgraden und parallelen Messungen wird dadurch eine deutliche Reduzierung der notwendigen Peripherie erzielt.

Die neuen smarten Inertialsensoren von ASC erschließen der Industrie zahlreiche innovative Anwendungen in den Bereichen Smart Factory, Smart Shipping und Digital Rail. Sie ermöglichen u. a. die vorausschauende Wartung von Maschinen und Anlagen (Predictive Maintenance) sowie die Erstellung Digitaler Zwillinge. Dabei erfassen intelligente Sensoren die Eigenschaften und das Verhalten realer Maschinen – am Rechner entsteht dann auf der Grundlage der Daten ein virtuelles Abbild dieser Anlage. Anwender sparen dadurch den Bau teurer physischer Prototypen und können sämtliche Betriebssituationen unter realen Bedingungen simulieren. Mithilfe der smarten Sensoren von ASC wird auch die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen am Rechner möglich.

Alle Arbeitsabläufe können somit bereits im Vorfeld der realen Inbetriebnahme erarbeitet und getestet werden.

Quelle: ASC

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Bereits registriert?