Wirbelstromsensoren werden beispielsweise in Großanlagen wie Steinmühlen oder Teleskopanlagen eingesetzt, die häufig mit hydrostatischen Lagern arbeiten. Dies sind Lagersysteme, die mittels externer Druckversorgung laufend mit flüssigem Schmierstoff versorgt werden. Dieser wird zwischen die Lagerflächen gepresst, welche somit stets durch einen dünnen Schmierfilm voneinander getrennt sind. Die Lagerflächen sind also keiner Reibung ausgesetzt und arbeiten dadurch nahezu verschleißfrei. Hierbei können Positionen im Submikrometerbereich angefahren werden. Ein Fehler in der Hydraulik, zum Beispiel ein Absinken des Öldrucks, kann fatale Folgen haben. Er verursacht Schäden am Lager und dadurch einen Ausfall der Anlage, was mit hohen Wartungs- und Reparaturkosten verbunden ist. Der Ölspalt an hydrostatischen Lagern muss deshalb stets zuverlässig und sicher überprüft werden. Wirbelstromsensoren der Serie eddyNCDT 3001 sind dafür sehr gut geeignet. Ihre Resistenz gegen Spritzöl, Wasser und hohe Temperaturen in Kombination mit der kompakten Bauweise macht sie zu idealen Geräten in diesen rauen Industrieumgebungen.

Der Sensor wird am Lagerschuh montiert, wodurch er nicht direkt dem Öldruck im Lager ausgesetzt ist. Die Messung erfolgt durch den Ölfilm gegen die gegenüberliegende Lagerfläche. Der Sensor ist einfach zu installieren und damit auch für ältere Anlagen geeignet, die nachgerüstet werden müssen.

Beim eddyNCDT 3001 handelt es sich um einen neuartigen leistungsfähigen Wirbelstromsensor mit einem Formfaktor, der bisher induktiven Sensoren und Näherungsschaltern vorbehalten war. Der kompakte Sensor ist in einem M12-Gehäuse untergebracht und verfügt über eine integrierte Elektronik inklusive Temperaturkompensation. Er zeichnet sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und einfache Bedienung aus. Damit ist der Sensor für die OEM-Integration und Anwendungen im Maschinenbau geeignet. Darüber hinaus ist das eddyNCDT 3001 für Anwendungen im Offshorebereich bei Salzwasser geeignet.

Bild: Micro Epsilon
Bild: Micro Epsilon

Intregration in Maschinen und Anlagen

Speziell in den Bereichen, in denen Druck, Schmutz, Öl und hohe Temperaturen auftreten, ist das eddyNCDT 3005 einzusetzen. Es zeichnet sich durch einfache Bedienung, hohe Messgenauigkeit und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Damit ist der Sensor ebenfalls für die OEM-Integration und für Anwendungen im Maschinenbau prädestiniert. Beim eddyNCDT 3005 handelt es sich um ein neuartiges leistungsfähiges Wirbelstrommesssystem zur schnellen und präzisen Wegmessung. Das System setzt sich aus einem kompakten M12-Controller, dem Sensor und einem integrierten Kabel zusammen. Es ist werkseitig auf ferromagnetische beziehungsweise nicht-ferromagnetische Materialien abgestimmt.

Sensoren und Controller des eddyNCDT 3005 sind temperaturkompensiert, wodurch die hohe Messgenauigkeit auch bei Temperaturschwankungen erreicht wird. Die Sensoren sind für Umgebungstemperaturen bis maximal +125 °C ausgelegt und können optional für Temperaturen von -30 °C bis zu 180 °C ausgeführt werden. Das Messsystem ist für einen Umgebungsdruck von bis zu 10 bar ausgelegt. Für Anwendungen mit größeren Stückzahlen sind kundenspezifische Spezifikationen möglich.

Gemeinsame Eigenschaften

Wirbelstromsensoren von Micro-Epsilon vereinen mehrere Vorteile. Sie messen verschleißfrei und berührungslos mit hoher Präzision und Auflösung. Sie zeigen sich unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen wie Schmutz, Druck oder schwankenden Temperaturen und sind daher in rauen Industrieumgebungen gut einzusetzen. Messungen erfolgen sehr schnell mit bis zu 100 kHz. Die vielen Modelle erlauben außerdem die Auswahl des jeweils optimal geeigneten Sensors für die jeweilige Anwendung. eh

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?