Profinet-Switch, Bild: Helmholz

Profinet-Switch, Bild: Helmholz

Switch: Telegramme priorisieren

Der Profinet-Switch von Helmholz priorisiert den Telegramm-Verkehr im Maschinennetzwerk und kann zwischen Webanfrage, FTP-Dateiübertragung, Medienstream und einem Profinet-Telegramm unterscheiden. Bei hoher Übertragungslast können die wichtigen Telegramme priorisiert werden, damit es nicht zu Verlusten kommt. Mittels GSDML-Datei werden die Switche in die Automatisierungsumgebung integriert. Die unterstützten Protokolle wie LLPD, DCP oder Diagnose-Alarme können parametriert und verwaltet werden. Die Übertragungsgeschwindigkeit, welche pro Port festgelegt werden kann, reicht bis zu 100 Mbit/s. Die Netzwerkkonfiguration kann auf Basis des Gerätenamens zugewiesen werden. Auch können einzelne Ports aktiviert, beziehungsweise deaktiviert werden.

Visualisierungs-Computer: simultane Darstellung von 4K- oder UHD-Inhalten

Ndis B426, Bild: Spectra
Ndis B426, Bild: Spectra

Mit dem Ndis B426 bietet Spectra einen Visualisierungs-Computer im Mini-PC-Format mit integrierter Grafikkarte zur Visualisierung von Prozessabläufen oder zur Darstellung von Kennzahlen. Er ermöglicht die simultane Darstellung von 4K- oder UHD-Inhalten auf zwei Displays, die über HDMI angeschlossen werden. Er enthält ein 2.5'' Laufwerk mit Sata 2.0 und einen M2-Port für zusätzliche Interfaces wie WLAN. Er wird in der Industrie bei einem Temperaturbereich von -20°C bis +50°C eingesetzt und es gibt eine lüfterlose Ausführung.

Panel-PC: flexible Wahl der Betriebssysteme

Panel-PC, Bild: TL Electronic
Panel-PC, Bild: TL Electronic

TL Electronic präsentiert eine Panel-PC-Reihe mit flexibler Betriebssystem-Wahl. Die Bediengeräte eignen sich für den Einsatz in Industrie 4.0-Anwendungen. Die PCs werden entweder mit Zweikern-Prozessor von Freescale mit einer Taktrate von 1 GHz für die Betriebssysteme Android, Linux Kernel oder Ubuntu oder mit einem Vierkern-Prozessor von Intel für verschiedene Windows-Betriebssysteme inklusive Windows 10 IoT Enterprise angeboten. Die kapazitiven Multitouchscreens gibt es in den Diagonalen 11 cm (4,3 Zoll), 18 cm (7 Zoll), 26 cm (10,1 Zoll) und 39,5 cm (15,6 Zoll). Die Displays bieten eine Widescreen-Darstellung und haben eine wasser- und staubdichte Front. Die Geräte kommen ohne zusätzlichen Lüfter aus und werden wahlweise mit Power-over-Ethernet versorgt. bj