TFT-Display, Bild: Turck

Flexible Bedien- und Montagekonzepte ermöglichen die IP67-HMIs der TXF700-Serie. – Bild: Turck

| von Redaktion ke NEXT

Mit der TXF700-Serie bietet Turck eine ultrarobuste Bediengeräteserie mit vollständigem IP67-Rundumschutz für den Einsatz zwischen -20 und +55 °C an. Die moderne HMI-Plattform ermöglicht mit ihrer hohen Schutzart flexible und schlanke Montagekonzepte, da im Gegensatz zu bisherigen Lösungen kein Einbau in Schutzgehäuse oder Schaltschränke mehr erforderlich ist.

Die TFT-Displays sind durch eine Glasfront geschützt und mit einem kapazitiven Touchscreen ausgestattet, der Multi-Touch-fähig ist und Gestensteuerung unterstützt. So lassen sich moderne Bedienkonzepte aus der Welt der Smartphones und Tablets zeitgemäß in die raue Welt der Industriellen Automatisierung übertragen. Die TXF700-Bediengeräte sind in fünf Varianten mit Displaygrößen von 5“ bis 21,5" und bis zu 1920 x 1080 Pixel Auflösung erhältlich.

Die Geräte können überall dort eingesetzt werden, wo keine besonderen Ex-Schutz- oder Hygiene-Anforderungen gelten, vor allem aber im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungsindustrie sowie in den Bereichen  Intralogistik, Mobile Equipment und Automobilindustrie.

Die TXF700 können nicht nur zur Visualisierung eingesetzt werden, sondern lassen sich auf Wunsch mit Turcks TX VisuPro auch ohne CODESYS als IIoT Gateway bzw. Edge Controller nutzen. Neben den klassischen HMI-Protokollen für die Anbindung an Steuerungen, etwa von Siemens, Beckhoff oder Rockwell, unterstützt TX VisuPro auch MQTT oder OPC-UA als Server und Client. Die TXF700-HMIs können mit bis zu acht Protokollen parallel kommunizieren. Über diese Gateway-Funktion sind daher auch Daten zwischen unterschiedlichen Steuerungen oder Endgeräten austauschbar.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?

Sie sind bereits registriert?