Techfest Munich

Im Gegensatz zum klassischen Hackathon wurden beim Techfest nicht nur Codes geschrieben – hier wurden Software und Hardware-Produkte entwickelt und im Maker Space erste Prototypen gebaut. Bild: Unternehmer-Tum

Veranstalter des Events war Unternehmer-Tum, Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München. Unternehmer-Tum bezeichnet sich selbst als Team aus erfahrenen Unternehmern, Wissenschaftlern, Managern und Investoren und möchte Start-ups bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen unterstützen.

Dass es Unternehmer-Tum damit ernst ist, zeigte das Unternehmen auch beim Techfest. So wurden am Ende der Veranstaltung die besten Leistungen honoriert. Aus allen Projekten des Techfest wählte eine Jury fünf Siegerteams: Der erste Preis ging an die Adidas Safe Light Jacket – eine Sicherheitsweste mit integrierten LEDs für Radfahrer mit Lichtanzeige und Blinkerfunktion. Den zweiten Preis gewann das Projekt Holo Truck: Über die Hololens, die mit dem Fahrzeug verbunden ist, soll der LKW-Fahrer eine systematische Sicherheitsprüfung durchführen können. Der dritte Preis ging an Flix-Face – Flix-Face ermöglicht schnelles und datenschutzsicheres Einchecken im Fernbus mithilfe von Gesichtserkennung.

Der Sonderpreis der Landeshauptstadt München ging an Awesome Disc – eine Frisbee-Scheibe, die in Regenbogenfarben leuchtet und Texte in den nächtlichen Himmel schreiben kann. Der Sonderpreis der TU München ging an den Personal Protein Printer, der neue Anwendungen in der personalisierten Medizin eröffnet.

Freude am Experimentieren

Spaß mit der Microsoft Hololens
Die Microsoft Hololens ist eine Augmented-Reality-Brille, die das Sichtfeld des Nutzers erweitert. Bild: Unternehmer-Tum

Vor allem der Maker Space, eine 1500 Quadratmeter große High-Tech-Werkstatt von Unternehmer-Tum und die Hard Gadgets in der Hardware Library - von Arduinos bis zur Hololens - begeisterten die Teilnehmer: „Ich habe noch nie so eine beeindruckende Prototypenwerkstatt gesehen! Außerdem haben wir großartige Unterstützung von den Mentoren erhalten, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Es gab viele Dinge, die wir vorher noch nie gesehen hatten und es war
ziemlich cool mit all diesen Tools zu experimentieren“, so Raquel De Hora, Softwareentwicklerin aus Spanien. bf

Gründerzentrum Unternehmer-Tum

Unternehmer-Tum sieht sich als Plattform für Startups und Technologiebegeisterte. Bild: Unternehmer-Tum

Unternehmer-Tum beschreibt sich selbst so: Für Industriepartner ist Unternehmer-Tum eine Plattform für die Zusammenarbeit mit Start-ups und den Ausbau ihrer internen Innovationskraft und -kultur. In Europas größter öffentlich zugänglicher Hightech-Werkstatt Maker Space können Unternehmen, Start-ups und Kreative auf 1500 Quadratmetern mit modernsten Maschinen wie großen 3-D-Druckern Prototypen und Kleinserien fertigen. Die 2002 von der Unternehmerin Susanne Klatten gegründete Unternehmer-Tum ist mit jährlich mehr als fünfzig wachstumsstarken Technologie-Gründungen das führende Gründerzentrum in Deutschland.