Siegel Innovativ durch Forschung, Bild: Stifterverband

Der Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft übernimmt oft die Rolle des Ideengebers und unterstützt entsprechende Lösungsansätze am Schnittpunkt von Wirtschaft und Wissenschaft. Bild: Stifterverband

Als einer der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland würdigt der Stifterverband forschende Unternehmen für ihre Bereitschaft, Verantwortung für Staat und Gesellschaft zu übernehmen, mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“. Lediglich ein Prozent der rund 3,5 Millionen deutschen Unternehmen betreibe selbst Forschung, so eine Information des Stifterverbands. Nur wer zu diesen Innovationsführern gehört, hat überhaupt eine Chance, das alle zwei Jahre vergebene Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ zu bekommen.

Die Vergabe erfolgt auf der Grundlage von regelmäßigen Befragungen der Unternehmen, mit denen der Stifterverband Daten über „Forschung und Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland“ generiert – unter anderem im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das die Resultate für die Wirtschafts-, Innovations- und Technologiepolitik der Bundesregierung nutzt. Diese Daten stehen aber auch Unternehmen, Wirtschaftsverbänden und Forschungsinstituten als Grundlage für Entscheidungen zur Verfügung.

Die Ingenics Studie zu Industrie 4.0 hatte – sowohl bei den Medien als auch in der Politik – sehr viel Aufmerksamkeit erregt, eine weitere Industrie 4.0-Studie wird in diesen Tagen abgeschlossen; außerdem beteiligt sich Ingenics seit Jahresbeginn als BMBF-Partner am Forschungsprojekt „Migrationsunterstützung für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical Systems (MyCPS)“. „Die Wertschätzung, die in der Begründung, Ingenics habe in besonderem Maße Verantwortung für Entwicklung und Innovation übernommen, zum Ausdruck kommt, wissen wir sehr zu schätzen“, so Ingenics Partner und Director Research & Development Dr. Jens Nitsche. „Noch wichtiger istuns, dass unsere Kunden von dem zusätzlichen Know-how, das wir in Forschungs- und Entwicklungsprojekten aufbauen und das direkt in unsere Beratungsleistungen einfließt, in erheblichem Maß profitieren. Wir werden auch in Zukunft Ressourcen in die Forschung stecken und die Öffentlichkeit an unseren Erkenntnissen teilhaben lassen.“