Wartung und Instandhaltung von Windkraftanlagen

Wartung und Instandhaltung von Windkraftanlagen

Als Unternehmensgruppe erbringt die Deutsche Windtechnik mit verschiedenen Firmeneinheiten sämtliche Servicedienstleistungen für die gesamte Windkraftanlage. Dabei stehen Bereiche wie der klassische Service, die Betriebsführung, Rotorblatt, Turm, Fundament, Umspannwerke, Ölservice sowie Leistungs- und Steuerungselektronik zur Verfügung.

Windkraft Bild 1

Für alle genannten Bereiche ist es erforderlich, die jeweiligen Spezialisten im Team zu haben. Die interdisziplinäre Ausrichtung der Deutschen Windtechnik sorgt dafür, dass die Windkraftanlage als technisches System in der notwendigen Tiefe betrachtet wird. Effektive und qualitativ hochwertige Ansätze sind von hoher wirtschaftlicher Bedeutung im Segment Operation & Maintenance.

Instandhaltungsgrundlagen

Bereichsübergreifend kümmert sich die Deutsche Windtechnik um die Instandhaltung von Windkraftanlagen. Der Begriff Instandhaltung wird nicht selten unterschiedlich interpretiert. Nach DIN 31051 beinhaltet die Instandhaltung vier Grundmaßnahmen: Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung. Diese Grundmaßnahmen sehen in den einzelnen Bereichen einer Windkraftanlage zum Teil sehr unterschiedlich aus.

Instandhaltung von Rotorblättern

Die Instandhaltung von Rotorblättern, Turm und Fundament unterscheidet sich in der Intensität und der Strategie wesentlich von der Instandhaltung des Maschinenhauses, mechanischer und elektrischer Komponenten. In der europäischen Norm DIN EN 13306 werden ergänzend die Arten der Instandhaltung erläutert.

Primär können eine präventive oder korrektive Instandhaltung unterschieden werden. Der Zweig der präventiven Instandhaltung lässt sich beispielsweise weiter untergliedern in zustandsorientierte und vorausbestimmte Instandhaltung.

Diese theoretischen Grundannahmen sind wichtig, um zu verdeutlichen, dass bei den einzelnen Baugruppen und -teilen verschiedene Instandhaltungsansätze sinnvoll sein können. Es ist offensichtlich, dass unkritische Bauteile einen anderen Aufwand benötigen als zentrale und teure Bauteile, deren Ausfall von hoher Bedeutung ist.

Windkraftanlage

Der Hersteller eines technischen Systems – in diesem Fall einer Windkraftanlage – gibt vor, in welchen Zyklen welche Aktivitäten zu erledigen sind.

In den meisten Fällen beschränkt er sich dabei auf die Herausgabe eines Wartungshandbuches, welches die Tätigkeiten für Inspektionen und Wartungen regelt. Der Bereich der Instandsetzung und Verbesserung ist nur bedingt mit einer profunden Strategie hinterlegt.