Solar-Katamaran, Bild: Screenshot Youtubevideo

Am National Oceanography Centre in England arbeiten Forscher an einem der weltweit ersten umweltfreundlichen, Wind- und Solarangetriebenen Katamaranen und haben vor kurzem den Prototypen des autonomen Bootes fertiggestellt. Bild: Screeshot Youtubevideo

Ziel des neuen selbstfahrenden Solar-Katamarans ist es, die See effektiv zu studieren und neue Wetterdaten zu sammeln. Dafür haben die Boote Technik an Bord, mit denen sie Studien durchführen und die Ergebnisse an das Festland schicken können. Erste Tests laufen bereits unter der Projektleitung von Preoffesor Russel Wynn.

Zu seiner Ausstattung gehört dabei eine GoPro-Kamera, Akkustik-Detektoren und eine Wetterstaton, um detaillierte Zusammenhänge zwischen Meeresströmungen und Wetter zu entschlüsseln und die Tierwelt sowie die Entwicklung unter Wasser zu analysieren.

Neben der Analysetechnik hat der Katamaran auch ein Kollisions-Frühwarnsystem an Bord, um Objekten oder Felsen selbstständig ausweichen zu können.

Antrieb aus Wind- und Sonnenenergie

Das Forschungsboot wird mit Wind- und Sonnenkraft angetrieben. Insgesamt wurden zwölf Sonnenpanele auf dem Boot verbaut. Scheint einmal nicht die Sonne, kommt die Windturbine zum Einsatz. Sie liefert die nötige Energie für den Elektromotor.

Und einen allerletzten Notfallplan gibt es auch: Ein Dieselgenerator sorgt für den nötigen Schub. Der Katamaran kann dann mit einer Höchstgeschwindigkeit von sieben Knoten beziehungsweise 13 Kilomter pro Stunde auf dem Meer vorankommen.