Der Verband „Die Familienunternehmer“hat Andreas Pfannenberg (2. v. r.), Geschäftsführer des

Der Verband „Die Familienunternehmer“hat Andreas Pfannenberg (2. v. r.), Geschäftsführer des Hamburger Elektrotechnik-Spezialisten Pfannenberg, als „Prototypen des mittelständischen Hidden Champions“ gewürdigt und ihn für die Region Hamburg als Familienunternehmer des Jahres ausgezeichnet. Bild: Pfannenberg

Der Verband „Die Familienunternehmer“ würdigt den Geschäftsführer des Hamburger Elektrotechnik-Spezialisten Pfannenberg als „Prototypen des mittelständischen Hidden Champions“ und zeichnet ihn für die Region Hamburg als Familienunternehmer des Jahres aus.

Für Andreas Pfannenberg besteht das Erfolgsgeheimnis des deutschen Mittelstands in einer nachhaltigen Innovationskultur. Der Unternehmer leitet in zweiter Generation ein global operierendes Familienunternehmen für Elektrotechnik. Für die konsequente Ausrichtung auf die ständige Weiterentwicklung seiner Firma durch innovative Lösungen wurde Pfannenberg nun von dem Verband „Die Familienunternehmer“ als Hamburgs Familienunternehmer des Jahres ausgezeichnet. Die 1949 gegründete Institution vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von 180.000 Familienunternehmen mit acht Millionen Mitarbeitern in Deutschland. Hamburgs Oberbürgermeister Olaf Scholz überreichte Andreas Pfannenberg am 6.Juli 2015 im Rahmen einer Galaveranstaltung den Preis „Schalthebel der Wirtschaft“. Scholz lobte Pfannenberg als buchstäblich leuchtendes Beispiel: „In unserer Region Hamburg verwurzelt, weltweit produzierend!“

Mit Innovationskultur zum Hidden Champion

Pfannenbergs „hochinnovatives Ingenieursleistungsspektrum“ sei geradezu „prototypisch für den deutschen Mittelstand mit seinen Hidden Champions“, heißt es im Statement der Jury. Die 1954 gegründete Pfannenberg GmbH hat sich einen führenden Platz in ihren Spezialmärkten der Elektrotechnik und Klimatisierung erarbeitet. Mit Mut, Modernität und Weitsicht habe die Geschäftsführung eine „elektrisierende“ Handlungsfähigkeit im Unternehmen verankert und eine exzellente Innovationskultur etabliert, so die Jury weiter. Andreas Pfannenberg bestätigt: „Wir erwirtschaften rund 40 Prozent unseres Umsatzes mit Produkten, die jünger als vier Jahre sind.“

Sharing Competence als Grundlange einer Innovationskultur

Pfannenberg unterhält an jedem seiner vier Produktionsstandorte (Hamburg, China, USA, Italien) eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Ein wichtiger
Grundsatz ist das Prinzip der „Sharing Competence“. Lieferanten und Kunden werden im Rahmen von Workshops in die Innovationsplanung einbezogen. „Durch
diese Zusammenarbeit geben wir bewusst ein Stück unseres innerbetrieblichen Know-hows preis“, erklärt Andreas Pfannenberg: „Aber so können wir Produkte und
Lösungen entwickeln, die der Markt wirklich nachfragt und die die technologischen Möglichkeiten optimal ausschöpfen.“

Branchentrends gemeinsam vorhersehen und handeln

Nach Überzeugung Pfannenbergs gehört die Zukunft intelligenten und vernetzten Geräten, die untereinander und mit dem Anwender kommunizieren. Daher engagiert
er sich über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinweg für das Thema Industrie 4.0. Als Sprecher der Digitalplattform Industrie 4.0 in Hamburg bringt er Unternehmen und Politik in der Region bei der Gestaltung des Zukunftsthemas zusammen. Andreas Pfannenberg dankt in seiner Rede den 450 Mitarbeitern für ihre
Leistung, ihr Engagement und ihre Identifikation mit dem Unternehmen, „ohne die dieser Erfolg nicht möglich wäre.“