Die Digitalisierung verändert auch die Energiebranche. Sie ermöglicht den fundamentalen Umbau von alten Kraftwerksstrukturen zu einer erneuerbaren, dezentralen und effizienten Energieerzeugung und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende. Wie sich der Energiemarkt weiter verändern wird und welche Technologien einen entscheidenden Einfluss haben werden, präsentieren Unternehmen auf der Hannover Messe unter dem Motto Integrated Energy. „Die Hannover Messe zeigt vernetzte Lösungen entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette – von der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung bis hin zu alternativen Mobilitätslösungen“, sagt Köckler.

Partnerland Polen

Das Partnerland ist in diesem Jahr Polen. Auf der Hannover Messe 2017 wird sich Polen dem internationalen Fachpublikum als Partner in einer Vielzahl von Branchen präsentieren. Zentrale Anliegen der polnischen Regierung sind neben der Reindustrialisierung Polens vor allem die Förderung innovativer Unternehmen sowie die Erschließung ausländischer Märkte. Etwa 150 polnische Unternehmen werden im April auf rund 4 000 Quadratmetern Fläche ausstellen. Die thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Energie und IT.

Tadeusz Kościński, Polens stellvertretender Minister für wirtschaftliche Entwicklung
"Durch unsere Messeteilnahme wollen wir gleichfalls ein klares Signal Richtung Europäische Union senden, dass die Reindustrialisierung der richtige Weg ist, den wir alle gehen sollten." - Tadeusz Kościński, Polens stellvertretender Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Bild: Deutsche Messe

Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydło die Messe eröffnen. „Als Partnerland der diesjährigen Hannover Messe will Polen zeigen, dass ihm nicht allein an einer schnellen Wirtschaftsentwicklung gelegen ist, sondern vor allem an einer Entwicklung, die sich auf innovative Industrien stützt.

Darunter fallen Industrieautomatik und -software, Energie und alternative Antriebe sowie Druckluft- und Vakuumtechnologien. Bereits heute entwickeln polnische Unternehmer die Industrie 4.0 und sind attraktive Partner für ausländische Unternehmen“, erklärt Tadeusz Kościński, Polens stellvertretender Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Köckler bestätigt: „In Anbetracht der politischen Weltlage ist die Partnerland-Beteiligung Polens ein wichtiges Signal für die Stärke der europäischen Gemeinschaft. Die Hannover Messe wird in ihrem siebzigsten Jahr mehr denn je Bühne für einen fairen und freien Handel sein – in Europa und in der Welt.“

Digitalisierung in Polen

Der polnische Staatssekretär Paweł Chorąży und Dr. Jochen Köckler unterzeichneten 2016 die Partnerland-Beteiligung Polens. Bild: Deutsche Messe

Die Digitalisierung der Produktionsprozesse erfolgt in Polen in einem hohen Tempo. 2015 erwirtschaftete das Thema Digitale Fabrik 4,1 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Mit umfangreichen Finanzierungsmöglichkeiten im Bereich Forschung & Entwicklung unterstützt die Regierung den Prozess der Digitalisierung der Wirtschaft. Ebenfalls von Bedeutung ist das Thema Energie. Der Anteil erneuerbarer Energien liegt in Polen aktuell bei 7 Prozent, soll aber künftig ausgebaut werden. Besonders im Fokus der polnischen Regierung steht auch das Thema Startups. Im Juni vergangenen Jahres ist das Programm „Startup Poland“ gestartet, das in den kommenden Jahren mit einem Gesamtbudget von drei Milliarden Polnischen Zloty rund 1000 Startups in ihrer Weiterentwicklung unterstützen soll.

Laut Germany Trade & Invest führen Bruttoanlageinvestitionen und Mittel der EU zu besonders positiven Geschäftszahlen im Maschinen- und Anlagenbau. Der Import von Maschinen nach Polen ist 2015 allein um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Der Verkauf von Maschinen zur Metallverarbeitung wuchs zuletzt zweistellig. Enorm stark ist die Nachfrage in der Energiewirtschaft. Hier erreichte die Importquote aufgrund anhaltender Investitionen in Stromerzeugung und Stromverteilung ein Plus von 16 Prozent. Polens größter Partner sowohl im Import als auch im Export ist der direkte Nachbar Deutschland. Weitere wichtige Auslandsmärkte für Polen sind Großbritannien, Frankreich, Italien und die Tschechische Republik. Ins Visier rücken aber mehr und mehr auch asiatische und afrikanische Märkte.

Hannover Messe 2017: Integrated Industry - Creating Value / Quelle: Hannover Messe

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?