Gelände Hannover Messe, Bild: Deutsche Messe

Der Idealfall: Das Wetter spielt mit und die Messebesucher können eine Pause unter den Kirschblüten machen. Bild: Deutsche Messe

Manches wird neu sein, auf der Hannover Messe 2018. Eines wird sich jedoch nicht verändern: Das Leitthema „Integrated Industry“ hält sich standhaft seit einigen Jahren und erhält in diesem Jahr den Nachsatz „Connect & Collaborate“. Es wird um das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz gehen und wie diese die digitale Transformation der Industrie antreiben. „Die Hannover Messe ist der Ort, um die rasante Entwicklung von Industrie 4.0 und ihren Nutzen zu erleben“, betont Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes Deutsche Messe. „Die führenden Hersteller von Automatisierungstechnik, die weltweit wichtigsten Robotik-Unternehmen sowie globale IT- und Software-Konzerne machen Hannover zum globalen Hotspot für Industrie 4.0.“

Gutscheincode

Die IAMD kennenlernen

Bisher gab es jährlich die Leitmesse Industrial Automation und die alle zwei Jahre stattfindende MDA - Motion, Drive & Automation. 2018 geht die IAMD daraus hervor, die Leitmesse für das gesamte Spektrum der industriellen Automation, IT, Antriebs- und Fluidtechnik. Vom 23. bis 27. April 2018 präsentieren sich die Aussteller dieser Branchen in den Hallen 8, 9, 11, 12, 14 bis 17, 22 und 23.

Wenn Sie die neue Leitmesse kennenlernen möchten, benutzen Sie diesen Code für ein kostenloses Ticket.

Alles Neue macht der April

Wendet man sich jedoch den Neuerungen zu, gibt es das ein oder andere zu berichten und beachten – vor allem für die Besucher, die sich für Fluid- und Antriebstechnik interessieren. Auf der Weltleitmesse der Industrie waren Unternehmen aus diesem Bereich bislang alle zwei Jahre im Rahmen der Leitmesse MDA präsent. „Die Anforderungen des Marktes haben sich jedoch geändert“, so Köckler. „Im Zeitalter der Digitalisierung kommen Produkte immer schneller zur Marktreife. Dementsprechend wollen die Unternehmen ihre Innovationen regelmäßiger zeigen. Ein einjähriger Messe-Rhythmus für die Aussteller der Antriebs- und Fluidtechnik ist darauf die passende Antwort.“

Die Hannover Messe fusioniert deshalb ihre jährliche Leitmesse Industrial Automation (IA) und die zweijährliche Motion, Drive & Automation (MDA) zu einer Leitmesse, die unter dem neuen Namen „Integrated Automation, Motion & Drives“ (IAMD) antritt. Eine Reaktion auch darauf, dass Industrie 4.0 Branchengrenzen verschwinden lässt und somit das gesamte Spektrum der industriellen Automation, Antriebs- und Fluidtechnik gemeinschaftlich abgebildet werden sollte. „Technologisch betrachtet sind die Industrial Automation und die MDA in den vergangenen Jahren schon immer weiter zusammengerückt“, blickt Köckler zurück.

Daher gilt für ihn: „Mit der Fusion folgen wir konsequent der Logik eines Marktes, der immer mehr branchen- und systemübergreifende Lösungen sowie vernetzte Produkte anbietet und nachfragt.“ Von der Komponente bis hin zum Datenmanagement in der Cloud biete die Hannover Messe wie keine andere künftig den Blick auf die gesamte Lösung und nicht nur auf einzelne Bausteine, so Köckler weiter.

Nach Angaben der Messegesellschaft war die Fusion zur neuen IAMD eine Initiative und ausdrücklicher Wunsch führender Aussteller und Verbände. „Antriebs- und Fluidtechnik liefert Schlüsselkomponenten für die Performance der Maschinen“, sagt Christian H. Kienzle, Vorsitzender im Vorstand des Fachverbands Fluidtechnik im VDMA und Geschäftsführer bei Argo-Hytos. „Mit der Digitalisierung sind diese Produkte nun auch entscheidende Datenquellen. Zwei Jahre sind eine neue Ewigkeit in Zeiten der Digitalisierung – wir müssen und können unseren Kunden in der Welt schneller bessere Lösungen für morgen zeigen.“

Und noch etwas ist neu: Die Intralogistikmesse Cemat wird das erste Mal parallel zur Hannover Messe stattfinden und das soll ab sofort in einem zweijährigen Turnus so sein. Denn auch Produktions- und Logistikprozesse werden immer enger intelligent miteinander vernetzt – eine parallele Entwicklung also zu den Trends, die auf der Industrieleitmesse zu sehen sein werden. Und die größte Kundengruppe dieser Branche ist automatisch bereits vor Ort: Die Antriebs- und Fluidtechniker.

Lateinamerika meets Niedersachsen

Mit Mexiko ist das erste Mal ein lateinamerikanisches Land Partner der Hannover Messe. „Wir sind überzeugt, dass alle Seiten von dieser Partnerschaft profitieren und besonders die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Mexiko und Europa weiter ausgebaut werden“, so Köckler zur Wahl des Partnerlandes. Mexiko verfolgt aktuell das Ziel, das Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union zur Ausweitung des transatlantischen Handels und gegenseitiger Investitionen zu aktualisieren. Als Partnerland hat Mexiko nun die herausragende Gelegenheit, sich der globalen Industrie mit Technologiethemen, Investitionsmöglichkeiten, Wachstumsstrategien und Forschungsprojekten zu präsentieren.

Alles Wichtige rund um die HMI 2018

Die weltgrößte Industriemesse in Hannover umfasst in diesem Jahr die fünf Leitmessen IAMD, Digital Factory, Energy, Research & Technology sowie Industrial Supply. Damit möchten die Veranstalter einen kompletten Querschnitt technischer Innovation entlang der gesamten Wertschöpfungskette zeigen.

  • Datum: 23. bis 27. April 2018
  • Ort: Messegelände Hannover, Hermesallee, 30521 Hannover
  • Preise (Tageskasse): 39,00 Euro Tagesticket; 17,00 Euro ermäßigt; 84,00 Euro Dauerkarte
  • Internet: www.hannovermesse.de