Hannover Messe Gelände, Bild: Deutsche Messe

Vom 23. bis 27. April 2018 reist der Maschinenbau nach Hannover zur weltgrößten Industriemesse. Bild: Deutsche Messe

Alles Wichtige rund um die HMI 2018

Die weltgrößte Industriemesse in Hannover umfasst in diesem Jahr die fünf Leitmessen IAMD, Digital Factory, Energy, Research & Technology sowie Industrial Supply. Damit möchten die Veranstalter einen kompletten Querschnitt technischer Innovation entlang der gesamten Wertschöpfungskette zeigen.

  • Datum: 23. bis 27. April 2018
  • Ort: Messegelände Hannover, Hermesallee, 30521 Hannover
  • Preise (Tageskasse): 39,00 Euro Tagesticket; 17,00 Euro ermäßigt; 84,00 Euro Dauerkarte
  • Internet: www.hannovermesse.de

Sie interessieren sich für einen Messebesuch? Dann benutzen Sie diesen Code für ein kostenloses Ticket.

Die digitale Vernetzung von Industrie, Energie und Logistik nimmt Fahrt auf. Branchengrenzen verschwimmen. Das möchte die Hannover Messe 2018 demonstrieren und zwei Neuheiten sind ein klares Signal in diese Richtung. Zum einen ist es die Integration der Intralogistikmesse Cemat in die Industriemesse. Beide sind Plattformen für die Präsentation der nächsten Stufe von Industrie 4.0 – und so liegt eine Kooperation der beiden Messen nahe. Zum anderen ist es aber auch die neugeschaffene Leitmesse IAMD, die aus einer Verschmelzung der Leitmessen Industrial Automation und der Motion, Drive and Automation entsteht und so die immer größere Nähe von Antriebs- und Automatisierungstechnik besser abbilden kann.

Passend dazu ist der Nachsatz des Messe-Leitthemas „Integrated Industry“, der in diesem Jahr „Connect & Collaborate“ heißt, eine Aufforderung zu mehr Vernetzung und Zusammenarbeit. Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe sieht es so: „Unter dem Leitthema Integrated Industry – Connect & Collaborate erleben die Besucher aus aller Welt, wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Kollaboration schafft. Das Ergebnis: mehr Produktivität, zukunftsfähige Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle.“

Das braucht die Digitalisierung

Die besten Anlaufstellen für die Industrie der Zukunft bilden sicher die Hallen 6 bis 8, die bereits im dritten Jahr die Heimat der Leitmesse Digital Factory sein werden. Von künstlicher Intelligenz bis hin zu industriellen IT-Plattformen – hier zeigen Software- und IT-Anbieter ihre Lösungen für die Anwender sämtlicher Industriebranchen. Sprich, hier finden Besucher alles, was die Industrie an Software und IT-Lösungen braucht, um sich zu vernetzen und digital zusammenzuarbeiten. „Die digitalen Technologien sind die treibenden Kräfte der vierten industriellen Revolution und von Industrie 4.0“, sagt Arno Reich, Global Director Digital Factory. „Die Digital Factory zeigt im Zusammenspiel mit der Automation, was eine integrierte Industrie braucht, um sich zu vernetzen und zu kooperieren.“

Preisverdächtige Neuheiten

Und weil es bei der Messe vorrangig um Innovationen geht, werden diese im Rahmen von zwei Awardverleihungen auch ausgezeichnet. Der wohl bekannteste, im Rahmen der Hannover Messe ausgeschriebene Preis, ist der Hermes Award. Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), hat dafür im Vorfeld fünf Unternehmen nominiert. Nun haben die Unternehmen Alpha Laser, Endress+Hauser Messtechnik, GBS German Bionic Systems, die TH Ingolstadt zusammen mit Continental sowie Upskill die Chance auf einen der weltweit bedeutendsten Industriepreise. Ausgezeichnet wird ein Produkt, das für eine technologische Innovation steht und erstmals auf der Hannover Messe präsentiert wird. Verliehen wird der Preis bereits zum 15. Mal zur Eröffnungsfeier der Messe, die in diesem Jahr am 22. April stattfindet.

Branchenspezifisch, aber nicht weniger spannend wird es beim Robotics Award. Die drei Unternehmen drag&bot, das Fraunhofer IFAM und die Heinz Berger Gruppe sind noch im Rennen um den Robotik-Preis. Wer schließlich den renommierten Preis mit nach Hause nehmen darf, wird am 24. April bekanntgegeben. Die Verleihung findet um 15:30 Uhr im Forum Automation in Halle 14 statt.