Zeiss präsentiert auf der Gamescom 2015 die Zeiss VR One.

Zeiss präsentiert auf der Gamescom 2015 die Zeiss VR One.

„Die VR-Brille nutzt die Stärke der heutigen Smartphones“, sagt Zeiss-VR-One-Produktmanager Franz Troppenhagen. „Die Sensoren der Smartphones, wie zum Beispiel des iPhone 6 oder des Samsung Galaxy S6 übernehmen das Headtracking, das Display die dreidimensionalen Bilder. Zudem sorgt die spezielle Optik für die bestmögliche Bildqualität und das ergonomische Design für den komfortablen Sitz der VR-Brille. So erfährt der Nutzer ein absolut immersives VR-Erlebnis.”

Den VR-Trend praktisch erlebbar machen

Immer mehr Hersteller und Entwickler drängen mittlerweile in den VR-Markt. „Diesen VR-Trend erlebbar zu machen und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen, ist unsere Mission auf der diesjährigen Gamescom“, sagt Troppenhagen. „Nur wer die virtuelle Realität selbst erlebt, versteht die Begeisterung.“

Eine Premiere feiert das VR-Spiel „Iron Archeologyst“. Bei diesem Spiel taucht der Zeiss-VR-One-Nutzer in eine archäologische 3D-Unterwasserwelt ein und erkundet per Kopfbewegung die neue VR-Welt. „Dabei steht die komplexe Interaktivität mit der Spielumgebung im Vordergrund“, erklärt Troppenhagen.

Ein Parcours wartet auf das ferngesteuerte Mini-Fahrzeug „Jumping Sumo“ von Parrot, das mit der VR-Brille gesteuert werden kann und den VR-Nutzer in die Froschperspektive entführt.

Gamescom 2015
Mehr als 700 Aussteller zeigen vom 5. bis zum 9. August in den Kölner Messehallen auf rund 193.000 Quadratmetern (entspricht der Größe von rund 27 Fußballfeldern) die Neuigkeiten für Konsole, PC und mobile Plattformen. Mehr als 335.000 Besucher waren auf der Gamescom 2014. Zeiss zeigt die Zeiss VR One auf der Gamescom 2015 in Halle 10.1, Stand B-061.

Zusätzlich zeigt das Unternehmen den Besuchern die Gewinner-App „TrinusVR“ des eigenen App Contests. Die TrinusVR-Lösung überträgt das vorhandene Bild vom PC über Wi-Fi auf das Smartphone. 3D-PC-Spiele können damit realitätsnah erlebt werden. Die Kopfbewegung des VR-Nutzers ändert zugleich die Blickrichtung im Spiel und verstärkt somit die virtuelle Erfahrung.

Egal ob bei 3D-Filmen, 360-Grad-Panoramarundgängen, First Person View oder VR-Gaming. „Die Zeiss VR ONE ist ein Anwendungsvisionär. Möglich machen das das exzellente Optikdesign der VR-Brille, die einfache Bedienbarkeit und die Möglichkeit, unterschiedliche Smartphones zwischen 4,7 und 5,2 Zoll einzusetzen“, betont Troppenhagen.