BVC 180 von Rovema
Die Anwahl der Rezeptur in der BVC 180 von Rovema wird direkt im Picker umgesetzt. Dadurch verkürzen sich die Umrüstzeiten. (Bild: Rovema)

Rovema zeigt in Halle 4A an Stand 111 eine typische Anwendung für das Verpacken von Süßwaren, Gebäck und Keksen. Die Verpackungslinie besteht aus dem Verpackungssystem BVC 180 mit integrierter Waage und einem Pickermodul. Dabei sind sowohl die direkt auf der Schlauchbeutelmaschine aufgebaute Waage als auch das Pickermodul steuerungstechnisch in der Schlauchbeutelmaschine integriert. Damit steht ein Komplettsystem zur Verfügung, bei dem alle Komponenten über die Maschinensteuerung bedient werden können.

Die Schlauchbeutelmaschine ist mit einem integrierten Metalldetektor im Aufnahmerahmen der Waage sowie der Produkterkennung Sense-&-Seal ausgestattet, die Produktteile in der Siegelnaht erkennt und Fehlbeutel direkt ausschleust. Die Beutel werden nach unten aus der Schlauchbeutelmaschine herausgeführt. Bei Änderung der Ausbringleistung der Beutelmaschine passt der Picker automatisch seine Bewegungsprofile an.

Weiterhin zeigt Rovema die Schlauchbeutelmaschine BVC 400 für Tiefkühlprodukte. Die Maschine ist so konzipiert, dass ausschließlich Produkt, Beutelform und Packstoff die Maschinenausbringung limitieren.

Palettenpackpresse LCU von Mosca
Die vollautomatische Palettenpackpresse LCU von Mosca dient als Einstiegsmodell im Bereich Palettenumreifung. (Bild: Mosca)

Mosca zeigt vielseitige Hochleistungsmaschinen für den Einstiegsbereich: An Stand 509 in Halle 4A präsentieren die Umreifungsexperten unter anderem die drei Modellvarianten Tisch, Band und Rollen der Evolution MP-6, die hohen Variantenreichtum und einen modularen Aufbau vereinen.Die vollautomatische Palettenpackpresse LCU eignet sich branchenübergreifend als Einstiegsmodell im Bereich Palettenumreifung. Sie verschweißt mit der Ultraschalltechnologie SoniXs und lässt sich in Produktionslinien integrieren. Dazu werden verschiedene Umreifungsband-Varianten aus PP, PET sowie Biokunststoff PLA zu sehen sein.

Alles Wichtige zur Fachpack 2015

Das Angebotsspektrum der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik präsentiert die Prozesskette Verpackung kompakt unter einem Dach. Seit ihrer Gründung 1979 hat sie sich zur europäischen Leitmesse rund um das Thema Verpackung entwickelt.

Ort: Messezentrum Nürnberg

Datum: 29. September bis 1. Oktober 2015

Öffnungszeiten: 9:00 bis 18:00 Uhr (29.-30.9.), 9:00 bis 17:00 Uhr (1.10.)

Preise: 40,00 Euro (Tageskarte), 45,00 Euro (Dauerkarte).

Sonderschau

Deutscher Verpackungspreis

Am 28. September werden die Deutschen Verpackungspreise vergeben. Eine Auswahl der prämierten Verpackungslösungen können die Messebesucher am Stand des Deutschen Verpackungsinstitutes (dvi) in Halle 6 Stand 458 begutachten. Was 1963 als „Deutscher Packungs-Wettbewerb“ begann, hat sich längst als vielbeachtete und reichweitenstarke Leistungsschau etabliert. Gesucht werden die besten und innovativsten Lösungen rund um die Verpackung. Zur Förderung junger Talente werden außerdem eigene Nachwuchspreise vergeben.

Deutscher Verpackungspreis
Passend zur Fachpack wird der Deutsche Verpackungspreis verliehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?